Verkehrsbüro übernimmt Dianabad-Management

Mit 1. November 2002 erweitert das Österreichische Verkehrsbüro seine Kernkompetenz im touristischen Freizeitsegment und übernimmt das Management des Dianabades in Wien-Leopoldstadt.

Wien (OTS) - Die überaus attraktive Freizeitanlage im 2. Wiener Gemeindebezirk stellt nicht nur in Verbindung mit dem modernen Raiffeisen Bürohaus ein städtebaulich interessantes Objekt dar, sondern ist seit seiner Neueröffnung am 4. Oktober 2000 am neuesten Stand der Technik. Eine Wasserfläche von 870 Quadratmetern, eine rund 125 Meter lange Rutsche (hier gibt es auch Aufwärts-Passagen) sowie ein Wellenbecken und ein Wildbach runden das Freizeitangebot im Wasser mit einem Piratenschiff und Spielbereichen für Kinder ab. Palmen und Temperaturen von konstant 29 Grad Celsius sorgen für Südsee-Flair.

Im direkt angeschlossenen Wellness-Bereich sorgen Sauna, Dampfbad, Kältekammer, Kneippbecken sowie ein Beauty-Bereich für Wohlfühl-Service rundherum. Ein Restaurant mit 120 Sitzplätzen ergänzt das Angebot.

"Wir erweitern unsere Kernkompetenz im Freizeitsektor mit der Übernahme des Dianabades", erklärt dazu Verkehrsbüro-Generaldirektor Rudolf Tucek. Mit den Gebäude-Eigentümern, der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, dem Raiffeisen Informatik Zentrum und der UNIQA, ist daher ein Management-Vertrag über den Betrieb des Bades abgeschlossen worden.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Zenker
Leiter Konzernkommunikation
Österreichisches Verkehrsbüro
1200 Wien, Dresdner Straße 81-85
Tel.: 01/588 00/172
Mobil: 0664/625 87 87

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VKB0001