HOCHSAISON FÜR WINTERREIFEN

KfV erinnert: Rechtzeitig auf Winterreifen umsteigen! Spikes sind ab 15. November wieder erlaubt

Wien (OTS) - Wer nie genau weiß, wann man dem Auto die "Wintergarnitur" anlegen soll, der möge sich an diese Faustregel halten: Von O bis O haben Winterreifen Hochsaison. Zwischen Oktober und Ostern raten die Experten des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) zur Verwendung von Winterreifen - zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. "Winterreifen sollen nicht erst montiert werden, wenn die erste Fahrt in Gebiete mit Schneelage geplant ist, oder wenn gar schon Schnee liegt. Sobald die Außentemperaturen dauerhaft unter 10 Grad Celsius klettern, ist es hoch an der Zeit die Sommerreifen einzuwintern. Ein wichtiges Kriterium für Winterreifen ist deren bessere Haftfähigkeit bei tieferen Temperaturen", erklärt Dr. Othmar Thann, Direktor des KfV.

Worauf kommt´s bei der Winterbereifung an?

Übrigens, auch Geländewagen, die über Allradantrieb und Bodenfreiheit verfügen, dürfen auf die richtige winterliche Bereifung nicht vergessen. All/Terrain-Reifen bieten auf einer Schneefahrbahn zwar bessere Ergebnisse als Sommerreifen. Gegen Winterreifen haben sie aber keine Chance. Wer sich für neue Winterreifen entschließt, muss einiges berücksichtigen. "Die Wahl der richtigen Reifendimension sollte nicht Daumen mal Pi erfolgen, sondern ist im Typenschein bzw. in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs ersichtlich. Vorsicht auch bei Billigangeboten - es könnte sich um Ladenhüter handeln", warnt Thann. Zusätzlich sollten die Tests der Konsumenten- und Autofahrervereinigungen bzw. Fachmedien in die Entscheidung miteinbezogen werden.

Gebrauchte Reifen - nicht älter als 5 Jahre

Auch gebrauchte Reifen sind mit Vorsicht zu genießen: Winterreifen erfüllen ihre speziellen Aufgaben auf Eis und Schnee nur bis zu einer Restprofiltiefe von 4mm und gelten auch nur bis zu dieser Profiltiefe als solche. Prinzipiell gilt: Winterreifen, die älter als 5 Jahre sind, sollten nicht mehr verwendet werden, auch wenn das Profil noch in Ordnung ist. Eine härtere Lauffläche, geringere Griffigkeit, Risse oder Beschädigungen bedeuten maßgebliche Einbußen in punkto Sicherheit.

Ohne Winterreifen - Verlust des Versicherungsschutzes droht

Der Schnee ist nicht mehr allzu weit. Aber alle Jahre wieder scheint es als ob Autofahrer die weiße Pracht, die auf der Straße schnell zur Gefahr wird, für ein Wintermärchen halten. Die ersten Flocken - und das Chaos ist vorprogrammiert. Mag. Armin Kaltenegger, Leiter der KfV-Rechtsabteilung weist auf einen weiteren Aspekt hin, warum Winterreifen Sommerreifen vorzuziehen sind: "Nach dem Kraftfahrgesetz gibt es zwar weder ein Ge- noch Verbot zur Verwendung von Winterreifen. Wer aber bei Schnee mit Sommerreifen unterwegs ist, riskiert nicht nur Leben, sondern auch seinen Versicherungsschutz. Wäre ein Verkehrsunfall durch die Verwendung von Winter- statt Sommerreifen vermeidbar gewesen, droht ein Mitverschulden oder der teilweise bis gänzliche Verlust des Kasko-Schutzes."

Spikes ab 15. November - Aufkleber nicht vergessen!

Ab Mitte November dürfen Spikes verwendet werden, die wie Winterreifen auf alle vier Räder montiert werden: Gilt für Kraftwagen mit einem höchst zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 Tonnen in der Zeit von 15. November 2002 bis 28. April 2003. Wer mit Spikes unterwegs ist, darf den Spike-Aufkleber und das vorgeschrieben Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Freilandstraßen und 50 km/h im Ortsgebiet nicht vergessen

Langsam und mit Licht

Generell gilt: Wer eine angepasste Fahrgeschwindigkeit an den Tag legt und vor allem in der dunklen Jahreszeit das fehlende Sonnenlicht durch die richtige Beleuchtung am Kfz ausgleicht, kommt sicherer ans Ziel - auch bei nassen oder vereisten Straßen. Laut StVO ist der Lenker eines Fahrzeuges verpflichtet, sich den gegebenen oder durch Straßenverkehrszeichen angekündigten Umständen anzupassen.

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Mag. Gabriele Hinterkörner
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71 770/161
http://www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001