Kaiserin-Elisabeth-Spital sammelt für Hochwasseropfer

KAV-Krankenhaus greift Alleinerzieherin mit 3.500 Euro unter die Arme

Wien (OTS) - Viel Initiative bewiesen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kaiserin-Elisabeth-Spitals des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), als es darum ging, ihr Scherflein zur Hochwasseropfer-Hilfe beizutragen. Kurzerhand wurde der Erlös des diesjährigen Flohmarktes des KAV-Krankenhauses im 15. Wiener Gemeindebezirk einer von der Hochwasserkatastrophe schwer getroffenen Niederösterreicherin gespendet.

Mit zwei Aktionen Spendengelder zusammengekratzt

Doch nicht nur der Flohmarkt, sondern auch eine weitere Aktion, die die Teams auf den Stationen des Kaiserin-Elisabeth-Spitals organisierten, brachte Spenden ein, die der Mutter aus dem niederösterreichischen Zöbing zugute kommen. "Insgesamt können wir so mit einer Gesamtsumme von 3.580,97 Euro helfen", erklärt Oberschwester Waltraud Eigl. Gemeinsam mit Verwaltungsdirektorin Christine Zoubek und der Direktorin des Pflegedienstes, Erika Lechner, übergab sie am Mittwoch den Spendenbetrag an die Niederösterreicherin. (Schluss) gn

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/Wiener Krankenanstaltenverbund/Stabsstelle PR
Gabriele Nigl,
Tel.: 53114/60012
gabriele.nigl@kav.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003