Hintner: 1,25 Millionen Euro für Projekt "Verkehr sparen im Wienerwald"

Senkung der Abgase ist weiterer Beitrag zum Schutz des Wienerwaldes

St. Pölten (NÖI) - Mit dem Beschluss zur Genehmigung des Gesamtprojektes "Verkehr sparen Wienerwald" setzt das Land Niederösterreich einen weiteren Beitrag zum Schutz des Naherholungsgebietes Wienerwald und zur Senkung des CO2-Ausstoßes. Damit soll der Wienerwald als Wohnort für etwa 250.000 Menschen eine Vorzeigeregion im Bereich des Verkehrssparens werden. Mit 1,25 Millionen Euro wird in den kommenden 4 Jahren dafür gesorgt, dass der hausgemachte Verkehr in der Region soweit wie möglich verringert wird. Das zeigt einmal mehr, dass es jeder von uns in der Hand hat, seinen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt zu leisten, stellt LAbg. Hans Stefan Hintner fest.****

In den Jahren 1999 bis 2002 wurde bereits ein Pilotprojekt zum Verkehrssparen in Langenlois durchgeführt. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass sogar eine absolute Verringerung der Kraftfahrzeug-Fahrten im Gemeindebinnenverkehr möglich ist. So haben die Bewohner von Langenlois bereits nach 2 Jahren 7 Prozent weniger für ihre Bewegungen im Ort den PKW verwendet. Die CO2-Schadstoffe je Werktag wurde um rund 1,6 Tonnen von 34,2 auf 32,7 Tonnen reduziert, so Hintner.

Das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte NÖ Landesverkehrskonzept beinhaltet als Ziel die Reduktion des Anstieges im motorisierten Individualverkehr und die Reduktion des CO2-Ausstoßes. Mit Hilfe derartiger Projekte wird einerseits ins Bewusstsein gerufen, dass jeder von uns mithelfen kann unsere Umwelt zu schonen, andererseits werden auch konkrete Verbesserungen im Klimaschutz erreicht. Niederösterreich bestätigt damit einmal mehr seinen Platz als Umweltland Nummer 1, betont Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001