Resonanzen 2003 - Krieg und Frieden - 18. - 26. Jänner 2003

Wien (OTS) - Zum 11. Mal veranstaltet das Wiener Konzerthaus von
18. bis 26. Jänner 2003 sein erfolgreiches Festival Alter Musik. Die "Resonanzen 2003" bieten unter dem Generalthema "Krieg und Frieden" in zehn hochkarätig besetzten Konzerten - etwa mit Les Talens Lyriques, La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI, Les Concert des Nations, Mala Punica und Concerto Italiano - Musik zwischen Mittelalter und Barock. Das Festival spürt in ausgewählten Beispielen den unterschiedlichsten Aspekten der musikalischen Auseinandersetzung mit kriegerischen und persönlichen Konflikten sowie ihrer Bewältigung nach. Der inhaltliche Bogen reicht dabei von programmatischen Schlachtentableaus bis zu aufwendigen Friedensfesten, vom "Ehekrieg" bis zu "Liebeshändeln", von den "L'homme armé"-Vertonungen der Frührenaissance bis zu Monteverdis "Madrigali guerrieri, ed amorosi".

Begleitende Veranstaltungen sind eine Ausstellung mit 70 internationalen Instrumentenbauern (18. & 19. Jänner), Filmvorführungen zum Thema Alte Musik, ein Künstlergespräch mit Hiro Kurosaki und William Christie sowie eine CD-Präsentation in einem Soirée-Konzert mit Luca Guglielmi. Abonnements zu günstigen Preisen ermöglichen den Besuch aller zehn Konzerte. Ihr "Resonanzen"-Debut feiern diesmal William Christie, der mit Hiro Kurosaki, dem Konzertmeister seines berühmten Ensembles Les Arts Florissants, Sonaten von Bach und Händel präsentiert, und das exzellente Concerto Italiano unter Rinaldo Alessandrini mit französischer Programmusik des Spätbarock. Erstmals beim Festival zu Gast sind auch der Orlando Consort mit geistlichen und weltlichen Gesängen des 15., 16. und 17. Jahrhunderts sowie die prominent besetzte Accademia Strumentale Italiana mit vokalen und instrumentalen Meisterwerken aus der italienischen Renaissance. Zudem feiert der niederländische Bassist Harry van der Kamp bei den "Resonanzen 2003" sein Recital-Debut in Wien. Ein Wiedersehen gibt es mit einigen der erfolgreichsten Resonanzen-Gäste - so eröffnet Les Talens Lyriques das Festival mit Vicente Martín y Solers "La capricciosa corretta", einer hinreißenden Opera buffa über den Kampf der Geschlechter (Libretto von Lorenzo Da Ponte nach Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung").

Zu den herausragenden Erscheinungen der vergangenen Resonanzen-Jahre zählt natürlich Jordi Savall, der mit seinen legendären Ensembles La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI und Le Concert des Nations diesmal in zwei Konzerten Gesänge aus Monteverdis 8. Madrigalbuch bzw. großbesetzte Zeremonialmusik (u. a. Händels "Feuerwerksmusik") zur Aufführung bringt. Weiters wieder zu Gast: Das grandiose Mittelalter-Ensemble Mala Punica mit der frühesten polyphonen Marienvesper aus dem Codex Faenza sowie die tschechischen Bläser- und Streicher-Virtuosen des Ensembles Musica Florea, die zum traditionellen Essenskonzert der "Resonanzen" brillante Tafel- und Programm-Musik des böhmischen und deutschen Barock bieten. Grundidee der "Resonanzen", die alljährlich einem anderen thematischen Schwerpunkt gewidmet sind, ist es, abseits exklusiven Spezialistentums allen interessierten Musikfreunden die Meisterwerke der Alten Musik nahezubringen - die durchwegs zustimmenden Reaktionen von Publikum und Presse anläßlich der bisherigen Veranstaltungen des Festivals bestätigen den Erfolg dieses Konzepts. Intensivierte historische Forschungen, ein verfeinertes Instrumentarium und das beständig steigende spieltechnische Verständnis und Können vieler Interpreten verleihen dieser Musik neue Frische und Spannung und machen sie für einen ständig wachsenden Zuhörerkreis attraktiv, der sich bei den bisherigen "Resonanzen" durch konzentriertes Interesse und enorme Begeisterungsfähigkeit auszeichnete. Durch eine abwechslungsreiche Programmauswahl und stilsichere Interpreten wird das Festival auch 2003 wieder für Laien, Liebhaber und Kenner gleichermaßen interessant und unterhaltsam sein. Abonnements in sechs Kategorien zwischen EUR 105,- und EUR 295,- (ca. 30% Ermäßigung gegenüber dem Einzelkartenverkauf) ermöglichen den Besuch aller zehn Konzerte und sind ab sofort schriftlich zu bestellen.

Bestellungen von Mitgliedern der Wiener Konzerthausgesellschaft werden bis 15. November 2002 bevorzugt, Bestellungen von Jugendmitgliedern der Wiener Konzerthausgesellschaft werden ab
21. November 2002 bearbeitet. Einzelkarten können schriftlich ab sofort bestellt werden; ihr Verkauf an der Tageskassa beginnt am 2. Dezember (Mitglieder und Jugendmitglieder) bzw. am 27. Dezember 2002 (allgemein). Mitglieder erhalten zusätzlich 10% Ermäßigung auf bis zu zwei Abonnements bzw. zwei Einzelkarten pro Konzert; Jugendmitglieder erhalten 50% Ermäßigung auf ein Abonnement bzw. je eine Einzelkarte pro Konzert.

Konzerthauskassa
Mo-Fr 9-19.45 Uhr, Sa 9-13 Uhr
Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Tel. 242 002, Fax 242 00 110,
ticket@konzerthaus.at
Internet: http://www.konzerthaus.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anja Reisch
Public Relations
Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1037 Wien
Tel. +43 (1)242 00 362
Fax. +43 (1)242 00 112
reisch@konzerthaus.at
http://www.konzerthaus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002