Ausstellungseröffnung bei der Fernwärme Wien: Prof. Günther Frank -"Hin-und Hergerissen"

Wien (OTS) - Eingefleischten Fernwärme-Kunden ist Prof. Günther Frank bereits als unterhaltsamer "Stadtspaziergänger" während der Sommermonate bestens bekannt. Jetzt bat er zur Eröffnung seiner Gemäldeausstellung in das Foyer der Fernwärme Wien.

Die rund 400 VIP-Gäste betrachteten "hin- und hergerissen" die farbenfröhlichen Werke. ORF und Printmedien gaben sich genau so ein Stell-Dich-Ein, wie viele seiner bekannten Schauspielerkollegen und -Kolleginnen. Die Fernwärme Wien freute sich über das rege Erscheinen der Freunde des Hauses und - als Förderer des Jazz - das tolle musikalische Rahmenprogramm mit dem Fritz Beyer Quintett. Prof. Elfriede Ott hielt die Laudatio und Malerkollege Helmut Kand besuchte ebenso die Eröffnung, wie auch viele weitere Künstlerkollegen, die bereits im Fernwärme-Foyer ausstellten. Ebenso gesichtet unter den VIP-Gästen Kammerschauspielerin Johanna Matz, Hias, Gerald Pichowetz, Peter Lodinsky, Hilde Rohm und weiterere Künstlerkollegen und Prominenz aus dem Medien- und Kulturbereich.

Die Reihe Kunst im Foyer der Fernwärme Wien läuft bereits das 7. Jahr, mit der 30. Ausstellung. Die Ausstellung ist bis 13. Dezember täglich geöffnet - bei freiem Eintritt - von 9.00 bis 19.00 Uhr, in der Fernwärme Wien, Spittelauer Lände 45.

Rückfragen & Kontakt:

Fernwärme Wien, Pressestelle
Elisabeth Strobl, Telefon: 31326/2034,
elisabeth.strobl@fernwaermewien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001