Rauch-Kallat: Fairer Gehaltsabschluss für Öffentlichen Dienst

Sozial schwächeres Einkommensdrittel wird besonders berücksichtigt- Budget-Konsolidierungs-Kurs nicht gefährdet

Dienstag, 29. Oktober 2002 (ÖVP-PK): "Mit dem heutigen Gehaltsabschluss hat die Regierung Schüssel eine faire Gehaltserhöhung, die 'im Mainstream' liegt, für 212.000 Öffentlich Bedienstete und 74.000 Landeslehrer erreicht, ohne dass dadurch der Kurs der Budget-Konsolidierung gefährdet wird", sagte heute, Dienstag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat. ****

"Damit erhält der Öffentliche Dienst auch eine Abgeltung für seine Beitragsleistungen zur Budget-Konsolidierung in den letzten zwei Jahren", so Rauch-Kallat. Äußerst positiv sei, "dass bei der getroffenen Vereinbarung auf sozial schwächere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des unteren Einkommensdrittels besonders Bedacht genommen wurde", betonte Rauch-Kallat, "womit die Regierung wieder einmal ihre soziale Kompetenz gezeigt hat."

"Die Regierung Schüssel hat damit erneut bewiesen, dass sie trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen gute Lösungen für alle Bevölkerungsgruppen zustande bringt", sagte die ÖVP-Generalsekretärin, für die "das Funktionieren der Sozialpartnerschaft, auch in Wahlkampfzeiten ein weiterer positiver Punkt" ist.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008