Hohe Auszeichnung des Landes für Gendarmerie-Oberst Ignaz Assinger

LH Haider überreichte "Kärntner Lorbeer in Gold" - Glückwünsche auch von LHStv. Ambrozy und den Landesräten Georg Wurmitzer und Gerhard Dörfler

Klagenfurt (LPD) - Gendarmerie-Oberst Ignaz Assinger, auch stolzer Vater des bekannten ORF- "Millionenshow"-Moderators Armin Assinger, erhielt heute im Rahmen einer Feier in Krumpendorf im Beisein der Familie und zahlreicher Gäste eine hohe Auszeichnung des Landes Kärnten.

Landeshauptmann Jörg Haider, LHStv. Peter Ambrozy und die Landesräte Georg Wurmitzer und Gerhard Dörfler übermittelten dem Oberst anlässlich seines bevorstehenden Ruhestandes Dank für sein vielseitiges und menschliches Wirken und die besten Glückwünsche. Auch Landesgendarmeriekommandant und Gendarmeriegeneral Ernst Holzinger würdigten Assinger als großes Vorbild.

Der Landeshauptmann überreichte dem verdienstvollen Oberst, der sich neben seinen dienstlichen Aufgaben als Obmann des Gendarmerie-Sportvereins Kärnten (GSVK) besondere Verdienste erworben hat, den "Kärntner Lorbeer für ehrenamtliche Tätigkeit in Gold". Assinger, wohnhaft in Kühweg/Hermagor, war auch erster Stellvertreter des Landesgendarmerie-Kommandanten.

LH Haider dankte Assinger für sein Engagement, seine Geradlinigkeit und Handschlagqualität. LHStv. Ambrozy strich ebenfalls Assingers Verlässlichkeit hervor und Gemeindereferent Wurmitzer bezeichnete ihn als Freund der Gemeinden.

Der GSVK zählt über 800 ordentliche Mitglieder in 13 Sektionen. Als langjähriger ehrenamtlicher Obmann hat Assinger seine Freizeit dafür eingesetzt, der Öffentlichkeit den Sport im Rahmen des GSVK näher zu bringen. Er förderte dadurch den Zusammenhalt innerhalb der Gendarmerie wesentlich und ebenso den Kontakt und das gemeinsame Kennenlernen zwischen der Bevölkerung und der Gendarmerie. Rege angenommen wurden und werden beispielsweise die vom GSVK angebotenen Selbstverteidigungskurse. Aus dem GSVK sind auch anerkannte Spitzensportler hervorgegangen, unter ihnen Herwig Röttl, Wolfgang Ebner, Robert Tomelitsch, Alois Fink und Siegfried Jaritz.
Assinger organisierte jährlich Landesschimeisterschaften.

Ein Höhepunkt seiner Tätigkeit war sicherlich die hervorragende Vorbereitung und Abwicklung der 39.Gendarmerie-Bundesmeisterschaften, die im Juli 2000 in St. Veit/Glan abgehalten wurden. Auch gelang es ihm, heuer im Februar die neue Gendarmerie-Bundesmeisterschaft im alpinen und nordischen Sport nach Kärnten zu holen. Ein besonderes Geschenk "übermittelte" Assinger der Gendarmeriegeneral Holzinger:
der Oberst darf sich über das Dekret freuen, das ihm in Kürze übergeben wird und demzufolge er zum "Brigadier in Ruhe" aufsteigen wird.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003