Blecha: Pensionsanpassung ist Etikettenschwindel

Wien (SK) "Je häufiger der Etikettenschwindel über die Pensionsanpassung für das Jahr 2003 von der Regierung wiederholt wird, desto klarer wird den Menschen, dass 0,5 Prozent Anpassung und Einmalzahlungen zu einer kontinuierlichen Kürzung der Pensionen führen", erklärte der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, zu den heutigen Aussagen von Bundeskanzler Schüssel nach dem Ministerrat. ****

Blecha verwies am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ auf Berechnungen, wonach eine 1.000-Euro-Pension durch die schwarz-blauen Pensionsregelungen der Jahre 2001 bis 2003 um insgesamt 508 Euro gekürzt werde. "Diese Pensionskürzung kann verhindert werden, indem man am 24. November Schwarz-Blau abwählt," appellierte Blecha an die ältere Generation. "Dann soll der neu gewählte Nationalrat die Pensionsanpassung für 2003 mit der vollen Abgeltung der Inflationsrate beschließen", betonte Blecha abschließend. (Schluss)hm/mm

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, Öffentlichkeitsarbeit, 1180 Wien, Gentzgasse 129, Tel. 01 313 72 31

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002