Sparkassen übernehmen Hypothekarkodex der EU

Wien (OTS) - Nahezu alle österreichischen Sparkassen haben kürzlich den europäischen Verhaltenskodex für wohnwirtschaftliche Darlehen (Hypothekarkodex) unterschrieben. Diese freiwillige Vereinbarung soll die Informationen über hypothekarisch besicherte Wohnbaufinanzierungen (Kredit oder Darlehen) für die europäischen Konsumenten transparenter und vergleichbarer machen. "Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses ist ja häufig die größte finanzielle Verpflichtung, die ein Mensch in seinem gesamten Leben eingeht. Es ist uns daher besonders wichtig, unseren Kunden dabei zu helfen, nach eingehender Information und Beratung das für sie am besten geeignete Produkt auszuwählen", so Josef Kassler, Präsident des Österreichischen Sparkassenverbandes.

Wer den Kodex übernimmt, verpflichtet sich, seinen Kunden allgemeine Informationen über die angebotenen wohnwirtschaftlichen Darlehen sowie personalisierte Informationen zu liefern, die in Form des so genannten "Europäischen standardisierten Merkblatts" vorgelegt werden. Das Merkblatt enthält Informationen zu dem Produkt selbst, dem Nominalzinssatz und dem effektiven Jahreszins, der Höhe des gewährten Kredits, der Laufzeit des Darlehens, den etwaigen Möglichkeiten einer vorzeitigen Rückzahlung, den Vorschriften über Rechtsbehelfe usw.

Die Kommission hatte alle Anbieter von Immobilienkrediten der Union aufgefordert, den Bestimmungen des Kodexes nachzukommen. Fünf europäische Verbraucherverbände und sechs europäische Verbände des Kreditsektors haben den Kodex bereits übernommen. Bisher haben über 3.600 Darlehensgeber ihre Anerkennung offiziell bekannt gegeben.

Einziger Wehrmutstropfen ist die noch unvollständige geografische Verteilung der Anerkennung. Derzeit fehlen noch alle spanischen Institute und die meisten französischen Einrichtungen. Die Kommission setzt die Gespräche mit diesen Instituten fort, damit die Institute in diesen Ländern den Kodex möglichst schnell anerkennen.

Anfang 2003 wird die Kommission einen Bericht über die tatsächliche Anwendung des Kodexes durch die Einrichtungen der Europäischen Union ausarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Sparkassenverband
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Hoffmann
Tel.: 050100-28426
Mobil: 0501006-28426
Fax: 0501009-28426
Martin.Hoffmann@sv.sparkasse.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011