Mehr als 40%-ige Exportsteigerungen Österreichs mit Russland

Leitl plädiert für verstärkte Kooperation mit Regionen und Vertiefung der Beziehungen auf Eurochambres-Ebene

Wien (PWK780) - Im Rahmen der 7. Gemischten Wirtschaftskommission fand heute in der Wirtschaftskammer Österreich das hochrangig besetzte Wirtschaftsforum Russland statt. Bei seinem Treffen mit stellvertretenden Wirtschaftsminister und Delegationsleiter Michail Egonwitsch Dimitrev - Frau Vizepremier Matwijenkov konnte aufgrund der tragischen Ereignisse in Moskau ihre Reise nach Österreich nicht rechtzeitig antreten - plädierte Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl vor allem für eine verstärkte Kooperation mit den Regionen und eine Vertiefung der Beziehungen auf Eurochambres-Ebene. Leitl: "Mehr als 40%- ige Exportsteigerungen für Österreich in den letzten zwei Jahren sind Ausdruck für die dynamischen Wirtschaftsbeziehungen mit Russland und das enorme Potential dieses Wirtschaftsraumes."

Dimitrev verwies beim Wirtschaftsforum auf das stabile Wachstum der russischen Wirtschaft in den letzten Jahren und auf die rasante Entwicklung des Außenhandels. Wichtige Reformschritte wie Steuerreform, die Reform der Sozialpolitik und des öffentlichen Dienstes habe ein günstiges Investitionsklima geschaffen. Die 10 Firmenmemoranda, überreicht von WKÖ-Präsident Leitl beinhalten realistische Projekte, mit deren Realisierung in zwei Jahren zu rechnen sei, so Dimitrev.

Die österreichischen Exporte nach Russland erreichten 2001 einen Wert von 940 Mio Euro bei einem Anstieg um 43,6 Prozent. Für 2002 ist nach einem Plus von 13 % im ersten Halbjahr erstmals das Überschreiten des Ein-Milliarden-Euro- Wertes zu erwarten. (pt)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4464
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005