Bures: Plötzlicher Meinungsumschwung in der ÖVP zeugt von "enormer Verbitterung"

Schüssel über Knoll: "Kenne und schätze sie sehr"

Wien (SK) In Reaktion auf die Kritik von
ÖVP-Generalsekretärin Rauch-Kallat an Gertraud Knoll erinnert SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures an eine Aussage von ÖVP-Obmann Schüssel vom 24. Februar 1998 (APA 357): "Knoll ist für Schüssel eine Persönlichkeit, 'der man zuhören soll, wenn sie über Werte und Familie spricht'. Er kenne und schätze sie sehr." Außerdem erinnert Bures daran, dass Kanzler Schüssel in der Vergangenheit Gertraud Knoll bereits zweimal einen Ministerposten angeboten habe. "Alle weiteren politischen Kommentare seitens der ÖVP werden im Lichte der früheren Aussagen Schüssels zu bewerten sein", so Bures am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Unmittelbar nach Bekanntgabe, dass Knoll Kandidatin in Gusenbauers Team sein werde, schlage die ÖVP plötzlich andere Töne an. Das zeigt für Bures "die enorme Verbitterung der ÖVP angesichts der Tatsache, dass die SPÖ erstklassig qualifizierte, gesellschaftlich über alle Grenzen hinweg anerkannte Persönlichkeiten gewinnen kann, die gegen eine Fortsetzung des schwarz-blauen Chaos und für eine verantwortungsvolle Politik stehen, bei der wieder der Mensch zählt". (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003