Brauner ehrt Vizepräsidentin des Bundesrates Haselbach

Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Anna Elisabeth Haselbach

Wien (OTS) - Gestern, Montag Nachmittag, überreichte Frauenstadträtin Mag. Renate Brauner im Stadtsenatssitzungssaal das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an die Vizepräsidentin des Bundesrates Anna Elisabeth Haselbach. Zahlreiche hochrangige Gäste haben an der feierlichen Zeremonie teilgenommen und so die Bedeutung des Momentes unterstrichen. Unter ihnen waren der Botschafter der Volksrepublik China Yonghua Lu, Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl, Volksanwalt Dr. Peter Kostelka, Bundesministerin a.D. Lore Hostasch, Bundesminister a.D. Erwin Lanc sowie die zweite Präsidentin des Wiener Landtages Prof. Erika Stubenvoll und Vizebürgermeisterin a.D. Ingrid Smejkal.****

Brauner betonte in ihrer Laudatio die "Lebensneugierde und das Interesse an Menschen" der Geehrten. "Es ist ganz leicht, viel Gutes über Anneli Haselbach zu sagen, denn sie ist mit vollem Engagement und Einsatz bei ihren vielfältigen Tätigkeiten", so Brauner. Sie wisse als Laudatorin gar nicht, womit sie beginnen solle, lobte Brauner das beeindruckende Arbeitspensum Haselbachs. Vor allem habe Haselbach jedoch ein "goldenes Wienerherz auf den ersten, zweiten und auch dritten Blick". Haselbach dankte in ihrer Rede mit sehr persönlichen Worten ihrer Familie und ihren Freunden. Wien sei ganz und gar ihre Heimat, sagte sie.

Anna Elisabeth Haselbach wurde am 6. Dezember 1942 in Berlin geboren. Ihre Schulausbildung schloss sie im Jahre 1961 in Österreich mit der Matura ab. Sie begann ihre politische Laufbahn 1976/77 als Mitarbeiterin im Bundesfrauensekretariat der SPÖ. In den Jahren 1977 bis 1987 war sie im Büro des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung. Zuerst von 1977 -1983 bei Dr. Hertha Firnberg, danach von 1983 - 1987 bei Dr. Heinz Fischer tätig. 1987 wechselte sie in die Sektion Forschung.

Ihre politische Tätigkeit für die Bundeshauptstadt Wien übte sie in verschiedenen Funktionen wie zum Beispiel als Bezirksrätin für den 20. Wiener Gemeindebezirk sowie als Abgeordnete zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderates aus. Vom Wiener Landtag wurde sie 1987 in den Bundesrat entsendet und war mehrmals Präsidentin und Vizepräsidentin des Bundesrates. Seit Mai 2001 ist sie ständige Vizepräsidentin des Bundesrates. Haselbach ist Mitglied in zahlreichen Ausschüssen.

Sie hatte und hat zahlreiche wichtige Funktionen in der SPÖ inne. Und war unter anderem Mitglied des Bezirksvorstandes der Sozialdemokratischen Partei Wien/Brigittenau, Mitglied des Wiener Ausschusses der SPÖ, kooptiertes Mitglied des Bundesfrauenkomitees und des Bundesparteivorstandes der SPÖ.

Umfassend auch ihre Tätigkeit und ihr Engagement im internationalen Bereich. 1994 war sie Mitglied der EU-EWR Parlamentarier-Konferenz, 1996 Vorsitzende der Parlamentarier-Konferenz der Zentraleuropäischen Initiative (CEI) sowie Leiterin der österreichischen Delegation zur parlamentarischen Konferenz der Zentraleuropäischen Initiative. Darüber hinaus engagiert sie sich als Vorsitzende der österreichisch-israelischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe und als Vizepräsidentin der Gesellschaft zur Förderung freundschaftlicher und kultureller Beziehungen zur Volksrepublik China für die Intensivierung der bilateralen Beziehungen.

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008