Technologie-Offensive gegen EURO-Fälschungen

Pressekonferenz am 7. November 2002, 10 Uhr in der Oesterreichische Banknoten- und Sicherheitsdruckerei (OeBS) Garnisongasse 15, 1090 Wien

Wien (OTS) - In jüngster Zeit häufen sich Berichte über gefälschte EURO-Banknoten. Zwar blieb die Menge der 2002 europaweit aus dem Umlauf gezogenen "Blüten" weitgehend stabil, doch werden die falschen EURO-Scheine qualitativ immer besser. Wasserzeichen werden bereits mehr oder weniger gut imitiert, Sicherheitsstreifen durch handelsübliche Materialien etwa Geschenkfolien vorgetäuscht.

Bei so manchem derzeit genutzten Falschgeld-Detektor ist daher höchste Vorsicht geboten, denn viele Geräte können hochwertige "Blüten" nicht mehr sicher enttarnen.

Die OeBS Anlagen Technologie und Service GmbH (OeBStech),
eine Tochter der Oesterreichischen Banknoten- und Sicherheitsdruck GmbH (OeBS) hat jedoch ein hochsensibles Gerät namens "The Money Checker" entwickelt, das jede noch so gut nachgemachte EURO-Banknote zu erkennen hilft.

Daher lädt die OeBS Anlagen Technologie und Service GmbH (OeBStech) zu einer Pressekonferenz am 7. November 2002, 10 Uhr im Sitzungssaal der Oesterreichische Banknoten- und Sicherheitsdruckerei (OeBS) A-1090 Wien, Garnisongasse 15.

Wir dürfen Ihre Redaktion recht herzlich zu einem Überblick über die Falschgeld-Situation und zu einer anschaulichen "Falschgeld-Erkennungs-Aktion" mit Hilfe von "The Money Checker" einladen.

WICHTIGER HINWEIS: Da die Pressekonferenz im Hochsicherheitstrakt der OeBS stattfindet, ersuchen wir die Journalisten einen Ausweis mitzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Creativ Pool
Renate Schreiber
Tel.: +43 / 1 / 470 78 93
oder: +43 / 664 / 411 71 90

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004