ARBÖ: Verbindungsstraße zwischen dem Ötztal und Südtirol durch Wintersperre gekappt

Auch Maltatalhochalmstraße von Wintersperre betroffen

Wien (OTS) - Die Timmelsjoch-Straße, direkte Verbindung zwischen dem Ötztal und dem Passeiertal in Südtirol, wird ab Sonntag, 20 Uhr, nicht mehr passierbar sein, berichtet der ARBÖ. Die Wintersperre der sehr beliebten Ausflugstrecke wird bis in das Frühjahr 2003 andauern. Eine zweite Wintersperre betrifft das Bundesland Kärnten, berichtet der ARBÖ. Die Maltatalhochalmstraße, ebenfalls eine beliebte Ausflugstrecke im Sommer, wird ab Mitternacht gesperrt.

Auch in der benachbarten Schweiz müssen Autofahrer bereits 2 Wintersperren bei der Reiseplanung berücksichtigen. Sowohl der Große Sankt Bernhard-Pass, die Verbindung Martigny - Aosta (Italien), als auch der Pragelpass bleiben über die Wintermonate unpassierbar.

"Weitere Wintersperren werden in den nächsten Wochen folgen. Der Zeitpunkt der Wintersperren wichtiger Passstraßen, wie der Großglockner-Hochalpenstraße, dem steirischen Sölkpaß, oder der Verbindung Lech-Warth, hängt hauptsächlich von der Wetterlage ab", so Thomas Haider vom ARBÖ abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Dafne Kasprian
Tel.: 01/891-21-7 DW
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001