Nationalfeiertag: Ein Tag des Dankes und der Ehrungen

LH Sausgruber überreicht Auszeichnungen des Landes und des Bundes an verdiente Persönlichkeiten

Bregenz (VLK) – Den bevorstehenden Nationalfeiertag
(Samstag, 26. Oktober) nimmt Landeshauptmann Herbert
Sausgruber zum Anlass, um einmal mehr klarzustellen, "dass Österreich sowohl aus dem Bund als Ganzem wie auch aus den Ländern, den föderalen Partnern des Bundes, besteht". ****

Darüber hinaus wird Sausgruber auch dieses Jahr die
Gelegenheit des Nationalfeiertages wahrnehmen, um im
Landhaus Menschen zu würdigen, die sich weit über das
normale Maß hinaus für die Allgemeinheit engagieren. Zehn
Personen erhalten aus der Hand des Landeshauptmannes eine Landesauszeichnung, fünf eine Auszeichnung des Bundes.

Großes Verdienstzeichen des Landes

Der aus Götzis stammende Hermann Bell hat als
Generaldirektor der "3 Banken-Gruppe" (Bank für Tirol und Vorarlberg, Bank für Kärnten und Steiermark, Oberbank) viel
zur Erhaltung der Unabhängigkeit dieser Geldinstitute
beigetragen und damit gewährleistet, dass durch regionale Bankmanager auch regionale Interessen wahrgenommen werden.

Gertrud Ettenberger aus Bregenz, ehemalige Direktorin
des BG Gallusstraße, war – vor allem im Bildungsbereich – vielfältig ehrenamtlich tätig. Sie stellte als Obfrau der Volkshochschule Bregenz die Weichen zu deren
Professionalisierung und zum Ausbau zu einer regionalen Bildungseinrichtung.

Schwester Angela Flatz stammt aus Hörbranz und wirkt
seit 1956 als Diplomkrankenschwester in Bolivien. Sie hat
sich insbesondere um den Ausbau des Indianerspitals "Santa
Isabel" verdient gemacht. Ihr langjähriger Einsatz für die Ärmsten der Welt ist auch vom Land Vorarlberg finanziell unterstützt worden.

Reinhard Mücke aus Wien, Generaldirektor der
Tourismusbank, kennt wie kein Zweiter die heimische Tourismuswirtschaft. Die Qualitätsoffensive und das sanfte Einbremsen des Bettenzuwachses über die Förderungen tragen
seine Handschrift und haben dem Vorarlberg-Tourismus eine
gute Entwicklung gebracht.

Verdienstzeichen des Landes

Der Direktor der Zweigstelle der Österreichischen
Nationalbank in Bregenz, Helmut Höpperger, hat maßgeblich
zur erfolgreichen Euro-Bargeldeinführung in Vorarlberg zu
Beginn dieses Jahres beigetragen.

Hanspeter Metzler aus Egg-Großdorf hat die Idee der Maschinenringe in Vorarlberg eingeführt. Als Obmann-
Stellvertreter des Bundesverbandes hat er zur Verbesserung
der gesetzlichen Rahmenbedingungen beigetragen.

Isolde Tisch aus Vandans hat am Aufbau des Vorarlberger Zivil-Invalidenverbandes als Gründungsmitglied maßgeblich mitgewirkt und gehört zu den Pionieren in der
ehrenamtlichen Behindertenbetreuung.

Kaspar Troy aus Egg begeistert seit vielen Jahren mit
seinen Gedichten, Erzählungen und Hörspielen. Diese Werke
sind insbesondere für die Erhaltung der unverfälschten Bregenzerwälder Mundart von großer Bedeutung.

Rettungsmedaille

Der Gendarmeriebeamte Arnold Heim aus Nüziders konnte im
August letzten Jahres bei einem Brand in Bludenz eine
gehbehinderte Frau aus ihrem brennenden Haus befreien und
ihr dadurch das Leben retten.

Auch der Bludescher Gendarm Arno Pircher wurde bei einem
Brand zum Lebensretter – im Juli 2002 in Feldkirch. Dabei
konnten vier Kinder von ihm und ihrem Vater trotz Feuer und
Rauch aus ihrem Zimmer im Dachgeschoss befreit werden.

Bundesauszeichnungen

Der Direktor der Musikschule Feldkirch, Rudolf Hoch,
darf sich künftig Professor nennen. Er ist ein engagierter,
im In- und Ausland anerkannter Vordenker für neue Ideen des Vorarlberger Musikschulwerkes. Durch sein Wirken hat er für zahlreiche Ensembles, Kinder- und Jugendorchester und Chöre
die Basis geschaffen.

Den Berufstitel Professor erhält auch Albert "Fidel"
Schurig aus Feldkirch, dessen Name seit Jahrzehnten
untrennbar mit dem Musik-Theater und dem Laientheaterwesen
in Vorarlberg verknüpft ist. Auf diesem Gebiet hat er sich
als Regisseur, Dramaturg, Bühnenbildner sowie durch seine
vielen Weiterbildungskurse verdient gemacht.

Der Präsident der Vorarlberger Tierärztekammer, Hans
Fink (Hörbranz), wird zum Veterinärrat ernannt. Er hat in
seiner Funktion zur Qualität der veterinärmedizinischen
Versorgung in Vorarlberg beigetragen und daran
mitgearbeitet, dass es den Vorarlberger Tierärztinnen und – ärzten in vielen Bereichen besser geht als anderswo.

Hoteldirektor Willi Förster aus Dornbirn wird mit dem
Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik
Österreich ausgezeichnet. Er hat durch viele Charity-Veranstaltungen soziales Engagement gezeigt, aber auch in
der Lehrlingsausbildung und im interessenspolitischen
Bereich viel für die Tourismusbranche getan.

Das Silberne Ehrenzeichen geht auch an den Vorsitzenden
der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung, Wolfgang
Türtscher aus Götzis. Er hat viel zur Konsolidierung der
VHS Bregenz beigetragen, die VHS Götzis mitbegründet und an
neuen Möglichkeiten im zweiten Bildungsweg mitgewirkt, etwa
der Initiative Berufsreifeprüfung.
(gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006