Amerikanische Überflüge über Österreich waren genehmigt

Wien (OTS) - In Beantwortung eines Artikels vom 24. Oktober in der Zeitung "Der Standard" mit dem Titel "Tarnkappen-Flieger über Tirol," möchte die Amerikanische Botschaft in Wien folgendes klarstellen:

Es entspricht weder den Tatsachen, dass die USA unerlaubt in den österreichischen Lufttraum eingedrungen ist, noch dass sie die österreichische Luftraumverteidigung auf die Probe stellen will oder diese herauszufordern versucht.

Die F-117 und KC-10 Überflüge, die den österreichischen Luftraum am Freitag, den 18. Oktober 2002, überflogen haben, hatten die volle Genehmigung der österreichischen Regierung und die Flugroute wurde ordnungsgemäss eingereicht.

Obwohl der Zeitungsartikel von einem an die Amerikaner gerichteten diplomatischen Protest schreibt, hat die Amerikanische Botschaft kein solches Protestschreiben erhalten.

Medienberichte dieser Art geben dem Amerikanischen Botschafter Lyons Brown Anlass zu grosser Besorgnis, da sie auf unbewiesenen Spekulationen und Falschmeldugen beruhen. Er lädt Journalisten ein, die Fragen zu dem Thema U.S. militärische Überflüge haben, die Amerikanische Botschaft zu kontaktieren.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Alice Burton
U.S. Embassy Vienna
Public Affairs/Press Section
aburton@usembassy.at
Tel.: +43-1-313-39-2068
Fax: +43-1-313-39-2057
http://www.usembassy.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006