Rauch-Kallat: Wollen Österreich rot-grüne Wirtschaftspolitik ersparen

Schlechte deutsche Wirtschaftslage belastet auch Österreich

Wien, 24. Oktober 2002 (ÖVP-PK) "Eine Wirtschaftspolitik, wie sie Alfred Gusenbauer heute wieder für die SPÖ skizziert hat, möchten wir Österreich unter allen Umständen ersparen", sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat. "Das rot-grün regierte Deutschland ist ein mahnendes Beispiel, das auch auf Österreich negativ abfärbt. Die jüngsten Wirtschaftsdaten zeigen, dass Österreich, das mit Deutschland als seinem wichtigsten Handelspartner wirtschaftlich eng vernetzt ist, ebenfalls unter den Verfehlungen der deutschen Bundesregierung zu leiden hat", so die ÖVP-Generalsekretärin. ****

"Es kommt wohl nicht von ungefähr, dass die Lage in Deutschland mit dem halben Wirtschaftswachstum wie in Österreich wesentlich schlechter ist als bei uns." Rot-Grün würde auch in Österreich vor allem Belastungen und Schulden bedeuten. "Das ist nicht nur kurzsichtig, sondern vor allem unverantwortlich gegenüber künftigen Generationen, die die Schulden dann abzahlen müssten", sagte Rauch-Kallat. Die vor der Wahl verschwiegenen Belastungen durch die rot-grüne Regierung und das überbordende Haushaltsdefizit in Deutschland "zeigen den Weg vor, den Rot-Grün auch in Österreich gehen würde".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006