Reichhold: Sieger der Ausschreibung im Informationstechnologie- Programm sind ermittelt

Zwei Millionen Euro Förderung werden für Projekte ausgeschüttet

Wien (OTS) - "Eine internationale Expertenjury hat aus 27 Einreichungen die fünf innovativsten Projekte ausgewählt. Insgesamt werden für diese Projekte und Begleitmaßnahmen für Ausbildungs- und Vernetzungsaktivitäten rund zwei Mio. Euro ausgeschüttet", gab Bundesminister Mathias Reichhold heute die Ergebnisse der Ausschreibung des Informationstechnologie-Programms FIT-IT bekannt. FIT-IT ist eines der neun Forschungs-und Technologieprogramme des bmvit, die im Sommer mit dem sogenannten "Big Bang" gestartet wurden.*****

Die anspruchsvollen IT-Forschungsprojekte befassen sich mit hochgenauer Uhrensynchronisation in verteilten Computernetzen, mit äußerst sicheren Quantenverschlüsselungsverfahren, stromsparenden Methoden für Smart Cards, der intelligenten Steuerung von Werkzeugmaschinen und mit einem Entwicklungssystem für sichere Steuerungssysteme, wie sie beispielsweise in Autos oder Flugzeugen verwendet werden können.

In den ausgewählten Projekten kooperieren Industrie und Wissenschaft in besonders enger Form. "Die Projekte sollen mittelfristig, also
in etwa drei bis acht Jahren zu vermarktbaren Produkten führen und so den Wirtschafts- und Forschungsstandort Österreich stärken", erklärt Bundesminister Reichhold.

Mit einer neuen Ausschreibung im Rahmen von FIT-IT ist Anfang 2003 zu rechnen. Infos unter www.bmvit.gv.at oder unter www.fit-it.at. (schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001