"PatientInnenorientierte integrierte Krankenbetreuung"

Modellprojekt in den Wiener Gemeindebezirken 14 bis 17

Wien (OTS) - Die Wiener Gebietskrankenkasse und die Gemeinde Wien haben das Modellprojekt "PatientInnenorientierte integrierte Krankenbetreuung (in Wien 14.-17.Bezirk)" (PIK) gestartet. Diesem Projekt ist eine Machbarkeitsstudie vorangegangen, in der 32 Maßnahmen zur Verbesserung der Krankenbetreuung am Übergang zwischen stationärer Betreuung und Betreuung zu Hause entwickelt wurden. Diese Maßnahmen sollen jetzt in den Bezirken 14 - 17 umgesetzt werden. Eine besondere Herausforderung dieses Projekts ist eine aktive und professionell unterstütze Einbindung von PatientInnen und deren Angehörigen in die Projektarbeit.

Für die Beteiligung am Modellprojekt werden PatientInnen und Angehörige gesucht, die Erfahrungen mit Krankenhausaufenthalten und / oder Betreuung zu Hause haben (bevorzugt Personen aus den Bezirken 14 - 17).

Wir laden interessierte PatientInnen und Angehörige ein, sich mit Frau Dr. Beate Greiner Tel. 4277 /48255, e-mail:
beate.greiner@univie.ac.at in Verbindung zu setzten.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020