Notare helfen den Hochwasseropfern!

Wien (OTS) - Knapp 500.000 Euro haben die österreichischen Notare zur Wiederherstellung der sozialen Infrastruktur in den Hochwassergebieten gespendet. Konkret wird das Geld für den Wiederaufbau von Kindergärten und Schulen eingesetzt.

Mitte August appellierte die Österreichische Notariatskammer an die Solidarität ihrer Mitglieder. Per Stichtag 23.10.2002 sind
Euro 491.000,-- auf die eigens von der Notariatskammer eingerichteten Treuhandkonten für die Aktion "Hochwasserhilfe"
eingelangt.

Notaren-Präsident Dr. Georg Weißmann freut sich über das sensationelle Ergebnis: "Die Notare haben demonstriert, dass sie die solidarische Verantwortung in unserer Gesellschaft ernst nehmen. Es entspricht der langjährigen Tradition des österreichischen Notariats, sich für Mitmenschen in Notsituationen zu engagieren".

Die von den Notaren gespendeten Gelder werden zur Wiederherstellung der sozialen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Nach Oberösterreich fließen Euro 130.000,-- , nach Salzburg Euro 55.000,-- und in die Steiermark Euro 38.000,--. In Niederösterreich werden Euro 268.000,-- vor allem für die Wiederherstellung von Kindergärten, Schulen und sozialen Einrichtungen in den am schwersten betroffenen Gemeinden eingesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Medienreferent Dr. Georg Zakrajsek, Tel. 01 / 523 31 88
communications, Sabine Pöhacker, Tel. 01 / 315 14 11-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0004