Kärnten: Weiterhin Sperre der Weinebene Landesstraße nach Felssturz

Geologische Verhältnisse werden genau geprüft

Klagenfurt (LPD) - Bis auf weiteres für den Verkehr gesperrt
bleibt die Weinebene Landesstraße (L 148) bei Kilometer 1,5 nahe St. Gertraud nach dem Felssturz vom vergangenen Wochenende.

Da immer wieder loses Material Richtung Straße abrutscht, wird Landesgeologe Richard Bäk übermorgen, Freitag, eine genaue Klärung der geologischen Situation vornehmen, teilte heute die Straßenbauabteilung des Landes Kärnten mit. Danach sollen die weiteren Maßnahmen zur Hangsanierung durch Felsspezialisten einer Spezialfirma festgelegt werden.

Nach Auskunft der Straßenbauabteilung bleibt die Sperre der Weinebene Landesstraße bei St. Gertraud so lange aufrecht, bis keine Bedenken bezüglich der Sicherheit mehr bestehen. Die Weinebene bleibt auf die Dauer der Sperre von Kärnten aus nur großräumig über die Pack (Bundesstraße B70 oder A2-Südautobahn) erreichbar.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0007