SPÖ-Schober: Sanierung Loibltunnel – sogar eigene Partei stellt sich gegen FPÖ-Landesrat Dörfler!

Ferlacher Gemeinderat einstimmig gegen konzeptloses Vorgehen des Landesverkehrsreferenten Dörfler bei der Sanierung des Loibltunnels!

Klagenfurt (SP-KTN) - Bei der gestrigen Sitzung des Ferlacher Gemeinderates wurde einstimmig (!) eine SPÖ Resolution betreffend Sanierung Loibltunnel verabschiedet. Anstelle der beabsichtigten Totalsperre Jänner bis März 2003 soll eine einmonatige Schließung im April 2003 erfolgen und die alte Loiblpaßstrasse für den Pendler-und Reiseverkehr geöffnet werden. Sogar der FPÖ-Stadtrat und die fünf FPÖ-Gemeinderäte haben sich vehement gegen die konzept- und ideenlose Vorgangsweise des Landesrates Dörfler (FP) ausgesprochen.

"Die vom Stadtparteiobmann und Bürgermeisterkandidaten Ingo Appe (SP) im Gemeinderat eingebrachte Resolution, welche konkrete Vorschläge (Sanierung im Dreischichtbetrieb und daher nur eine einmonatige Sperre; Öffnung der alten Passstrasse und Nachnutzung dieser als Mountainbikestrecke; Sperre nicht in den Wintermonaten, sondern im April 2003) kann man im Interesse der gesamten Bevölkerung des Rosentales und der heimischen Wirtschaft nur unterstützen", so Verkehrssprecher LAbg. Rudolf Schober (SP).

"Die Ferlacher SPÖ mit dem dynamischen Ingo Appe an der Spitze, beweist damit Verständnis für die berechtigten Sorgen der heimischen Wirtschaft, insbesondere der Betriebe des Naherholungsgebietes Rosental. Klare Konzepte, wohlüberlegte Ideen der SPÖ müssen über sture Strassenbaumaßnahmen des FPÖ Landesrates Dörfler siegen", so Schober abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Pressestelle
Mario Wilplinger
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001