RadioCafe: Buchpräsentation und Lesung des deutschen Journalisten Herbert Riehl-Heyse

Wien (OTS) - Der deutsche Journalist Herbert Riehl-Heyse (Süddeutsche Zeitung) liest am Donnerstag, den 24. Oktober - Beginn:
19.30 Uhr - im RadioCafe aus seinem neuen Buch "Arbeiten in vermintem Gelände. Macht und Ohnmacht des Journalismus", der Eintritt ist frei.****

"Wir Journalisten arbeiten, was die Wahrheit betrifft, in einem verminten Gelände" - so der leitende Redakteur der Süddeutschen Zeitung Herbert Riehl-Heyse. In seinem jüngsten Buch "Arbeiten in vermintem Gelände. Macht und Ohnmacht des Journalismus" plädiert Riehl-Heyse für den Qualitätsjournalismus und ein Umfeld, das ihn ermöglicht. Mit einem Blick in die eigene Werkstatt zeigt er, dass die Arbeiten von Journalisten, die im "Minenfeld" zwischen Sensationsdruck, Anspruch und Finanzkrise der Medienunternehmen arbeiten, als kulturelle Errungenschaft vor allem im Dienste angeregter und anregender öffentlicher Debatten stehen.

Journalismus ist für Riehl-Heyse eine ständige Herausforderung und Gratwanderung zwischen Macht und Ohnmacht. In seinem neuesten Buch "Arbeiten in vermintem Gelände. Macht und Ohnmacht des Journalismus" beschäftigt er sich mit dem Status quo und den Perspektiven, die Journalisten heute haben. Wie wichtig sind Journalisten für die Gesellschaft und was können sie für die Gesellschaft tun? Dazu Riehl-Heyse: "Die Welt so beschreiben, dass sie der Leser erkennen oder neu entdecken kann."

Herbert Riehl-Heyse wurde 1940 in Altötting, Bayern geboren, studierte Jura und ist seit 1968 Journalist, seit 1971 ist er bei der "Süddeutschen Zeitung" und als leitender Redakteur einer der "Streiflicht"- Autoren. Er hat diverse journalistische Auszeichnungen erhalten, wie den Kisch-Preis, den Publizistik-Preis von München, den Theodor-Wolff-Preis oder den Medienpreis des Deutschen Bundestages. Riehl-Heyse hat mehrere Bücher veröffentlicht, u.a. "CSU - die Partei, die das schöne Bayern erfunden hat", "Bestellte Wahrheiten", "Götterdämmerung. Die Herren der öffentlichen Meinung", "Ach Du mein Vaterland" u.a.

Die Buchpräsentation "Arbeiten in vermintem Gelände. Macht und Ohnmacht des Journalismus" findet am Donnerstag, den 24. Oktober ab 19.30 Uhr im RadioCafe des RadioKulturhauses statt, Einleitung:
Wolfgang R. Langenbucher. Der Abend ist eine Kooperation des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, des Kuratoriums für Journalistenausbildung, des Vereins zur Förderung der Qualität im Journalismus, des Picus Verlags und Österreich 1.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0004