Bures: "Schüssels Nerven liegen blank"

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zeigt sich verwundert über die "unkontrollierten Ausfälle" des ÖVP-Spitzenkandidaten Schüssel gegenüber SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer. "Schüssel gerät total aus der Fasson", so Bures zu Schüssels Vergleich aus der Phantasiewelt Hollywoods. Bures führt dies darauf zurück, "dass der ÖVP-Chef erkennen musste, dass er mit seiner Ego-Politik, die nur auf seinen persönlichen Machterhalt abzielt, nicht zu den Menschen durchdringt. Verständlicherweise liegen seine Nerven blank." ****

Die Nervosität auf Seiten der ÖVP hält Bures für begründet, zugleich fordert sie die politischen Mitbewerber auf, "trotz ihrer Nervosität zu versuchen, ein gewisses Niveau in der Auseinandersetzung nicht zu unterschreiten".

Bures bekräftigte in diesem Zusammenhang, dass für die SPÖ das Wählervotum zählt. "Die stimmenstärkste Partei soll mit der Regierungsbildung beauftragt werden", betonte Bures. Sie zeigte sich davon überzeugt, "dass die Sozialdemokratie mit ihrer Politik, die die Menschen in den Mittelpunkt stellt und die sich den Herzensanliegen der Bevölkerung widmet, vom Wähler das Vertrauen bekommen wird". (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008