Die neue Produktion von Opel Austria Powertrain: Beginn der Umbauphase für das neue Sechsgang-Getriebe

Wien (OTS) -

  • Investition von 340 Millionen Euro in das Motoren- und Getriebewerk in Wien-Aspern
  • Produktionsbeginn April 2004
  • Volle Kapazität 800.000 Einheiten pro Jahr

Bei der heutigen Pressekonferenz im Motoren- und Getriebewerk in Wien-Aspern kündigte Generaldirektor Dipl.-Ing. Werner Hackl den Beginn der Umbauarbeiten für die neue Sechsgang-Getriebefertigung an - das bisher größte produktionstechnische und personelle Projekt in der zwanzigjährigen Geschichte des Werkes Wien-Aspern. Auf 42.000 m2 entsteht in der Werkshalle die neue Produktionslinie, dafür wird die bestehende F13-Getriebefertigung abgebaut. Parallel dazu läuft die Produktion des F17-Getriebes und der Ecotec-Motoren planmäßig weiter. In den nächsten beiden Jahren werden in das Motoren- und Getriebewerk dafür rund 340 Millionen Euro (4,7 Milliarden Schilling) investiert, GM hat dann seit Gründung des Werkes im Jahr 1980 insgesamt mehr als zwei Milliarden Euro in Österreich investiert. GM und nunmehr FIAT-GM Powertrain - zählen damit zu den größten Investoren des Landes.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Achtung! Dies ist nur eine Kurzinformation, den Volltext und Bilder finden Sie unter:
http://media.opel-powertrain.at/?200210230001.txt

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Bachner
Tel.: 01/28899-321
Mobil: 0664/1635953
elisabeth.bachner@at.fiat-gm-pwt.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POW0001