Rückkehr zur Normalzeit

MA 33 setzt auf neues Steuerungssystem

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende - exakter Zeitpunkt ist Sonntag, 27. Oktober, 2 Uhr früh - erfolgt die Rückkehr von der Sommerzeit zur Normalzeit (eine "Winterzeit" gibt es nicht), die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt. Seitens der Leitung der MA 33 - Öffentliche Beleuchtung (Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr) präzisiert dazu DI Dr. Nikolaus Thiemann: "Das bisherige -wenn auch langjährig bewährte - System der Steuerung mittels Funksignal leidet zunehmend unter Elektrosmog, wir haben uns als Ergänzung um eine neue Möglichkeit der Fernsteuerung umgesehen, die nunmehr eine einjährige Testphase hinter sich hat. Das neue Steuerungssystem über Sateliten ist weniger störungsanfällig, allerdings auch teurer".

In der Betreuung durch die MA 33 stehen insgesamt 79 Würfeluhren, 110 Uhren auf Kirchen und öffentlichen Gebäuden, 4 Springzifferuhren und 2 Uhren auf Kunstwerken (ehemaliges WIG-Gelände in Oberlaa und auf dem Arthaberplatz), die alle mittels Funksignal selbsttätig umgestellt werden. Bisher erfolgte diese Umstellung durch das DCF 77-Steuerungssystem, also über den Langwellen-Zeitzeichensender "DCF 77" aus Mainflingen bei Frankfurt, der seine Zeitinformation von den Atomuhren der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig (BRD) bezieht. Der wachsende Elektrosmog, der nach Ansicht von Fachleuten in Zusammenhang mit der rasant wachsenden Zahl der Handymaste stehen könnte, führte allerdings in letzter Zeit zu Störungen.

Die MA 33, wie stets auf der Höhe der Entwicklung, hat sich um eine neue Steuerungsmöglichkeit umgesehen: Die Zeitinformation mittels GPS-Signals (Global Positioning System), das weltweit über 21 aktive und 8 in Reserve befindliche Sateliten ausgesendet werden kann. Aufgrund anderer Sendefrequenzen und Sendestärken wirken sich Störungen durch den Elektrosmog nicht aus, derzeit sind im Tätigkeitsbereich der MA 33 sechs solcher Empfänger in Betrieb.

Die Umstellung Sommerzeit/Normalzeit wurde durch die EU geregelt, es sind jeweils der letzte Sonntag im März und im Oktober. Diese Regelung gilt vorerst bis zum Jahr 2006, für 2003 erfolgt die Umstellung auf die Sommerzeit am 30. März. Sollten öffentliche Uhren am Montag, dem 28. Oktober, nicht funktionieren bzw. nicht die "neue Zeit" anzeigen, ersucht die MA 33 um entsprechende Hinweise. Die Möglichkeiten dazu: Lichttelefon 0800 338033, Internet unter http://www.wien.gv.at/licht/ oder e-Mail wei@m33.magwien.gv.at. Die Mitarbeiter der MA 33 werden sich so rasch wie möglich darum kümmern. (Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
ziw@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014