Erweiterter Zollamtsplatz Tisis eröffnet

Montage des Daches verursacht ab Ende November vorübergehend Einschränkungen

Feldkirch (VLK) – Nach knapp einjähriger Bauzeit wurde
heute, Mittwoch, der erweiterte Amtsplatz beim Zollamt Feldkirch-Tisis dem Verkehr übergeben. Straßenbaureferent Landesstatthalter Hubert Gorbach zeigte sich erfreut über
die Realisierung dieses Projektes zur Entlastung der
Anrainer entlang der L 191. Allerdings wird wegen der
Montage des Daches für das neue Inselgebäude ab der letzten November-Woche bis einschließlich Samstag, 21. Dezember ein
Teil der neuen Abstellfläche nicht zur Verfügung stehen.
****

Insgesamt gibt es auf dem 6.100 Quadratmeter großen
Areal 27 Lkw- und fünf Pkw-Abstellplätze. "Durch diese
Erweiterung konnten die Projektziele erreicht werden:
Freistellung der L 191 von wartenden Lkw, Erhöhung der Wohnqualität im Bereich des Zollamtes und entlang der Zulaufstrecke, Verbesserung der Verkehrssicherheit – vor
allem für querende Fußgänger – sowie Verbesserung der
Situation für den öffentlichen Verkehr", so Gorbach.

Die Kosten der Amtsplatzerweiterung belaufen sich auf
insgesamt 4,1 Millionen Euro und werden noch vom Bund
getragen.

Das Dach des Zollamts-Inselgebäudes muss auf Grund
seiner Größe von 800 Quadratmeter vor Ort zusammengebaut
werden. "Eine frühere Montage der Dachkonstruktion auf dem Amtsplatz war nicht möglich, weil dieser zuerst asphaltiert
werden musste, um vorübergehend als Montageplatz dienen zu können", begründete Gorbach diesen "einzigen
Wermutstropfen". Von Ende November bis 21. Dezember werden
daher nur elf der insgesamt 27 Lkw-Abstellplätze zur
Verfügung stehen, sodass es vorübergehend nochmals zu Lkw-
Staus auf der L 191 kommen kann.

Auf dieser sind – nach Inbetriebnahme des erweiterten Amtsplatzes drei neue Schutzwege samt Mittelinseln geplant.
Die Vorarbeiten (Absenkung der Gehsteigränder,
Markierungen) werden in den nächsten Wochen vorgenommen.
Vorerst werden nur zwei Mittelinseln aufgebracht; die
dritte, die sich im möglichen Rückstaubereich des Zollamtes befindet, folgt im kommenden Frühjahr.
(gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006