Bundeskanzler Schüssel verleiht Bundesehrenzeichen für Verdienste um ehrenamtliche Leistungen

Wien (OTS) - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel wird am Samstag, dem 26. Oktober 2002, zum ersten Mal das Bundesehrenzeichen für Verdienste um ehrenamtliche und unentgeltliche Leistungen verleihen. Diese Auszeichnung wurde geschaffen, um Menschen, die im Rahmen von freiwilligen Organisationen und freiwilligen Initiativen wesentlich zum Gemeinwohl der Bevölkerung beitragen, einen offiziellen Dank für ihre Tätigkeiten auszusprechen. Entworfen wurde das Ehrenzeichen vom Designer Ing. Mag. Dietmar Valentinitsch.

Eine besondere Schwerpunktsetzung bei der diesjährigen Verleihung liegt bei jenen Menschen, die während und nach der Hochwasserkatastrophe wesentlich zur Ersthilfe, zur Betreuung der Hochwasseropfer und zu den Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten beigetragen haben. Geehrt werden auch Personen, die sich sozial engagieren, Lebenshilfe und Flüchtlingshilfe leisten, alte Menschen, Kranke und Behinderte betreuen und in Selbsthilfegruppen tätig sind. Insgesamt werden heuer über 300 Menschen das Bundesehrenzeichen erhalten.

Programm der Verleihung:

Samstag, 26. Oktober 2002

Ort: Konzerthaus, Mozartsaal
Zeit: 12:30 Uhr

Grußworte von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel und Frau Vizekanzler Dr. Susanne Riess-Passer
Präsentation des Bundesehrenzeichens durch den Designer Ing. Mag. Dietmar Valentinitsch
Verleihung des Bundesehrenzeichens durch Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel und Frau Vizekanzler Dr. Susanne Riess-Passer

MedienvertreterInnen sind herzlich zu dieser Verleihung eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Verena Nowotny
Tel.: (++43-1) 53115/2922

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0002