Schwerer Arbeitsunfall auf S 31 Burgenland Schnellstraße

Wien (OTS) - Zwei Tote und 12 teils Schwerverletzte forderte heute Vormittag ein schwerer Arbeitsunfall auf der S 31 Burgenland Schnellstraße in Neutal. Aus bisher noch ungeklärter Ursache stürzte ein Abschnitt zwischen zwei Stützen des Talüberganges Harlingbach ca. 10 m in die Tiefe und riss die mit Betonarbeiten beschäftigten Arbeiter mit. Zwei wurden auf der Stelle getötet, die Verletzten wurden mittlerweile mit Hubschrauber in die umliegenden Unfallkrankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten befindet sich auch ein Vertreter der Örtlichen Bauaufsicht.

Betroffenheit herrscht vor Ort bei der Baufirma und Örtlichen Bauaufsicht sowie beim Bauherrn ÖSAG "das Baulos Neutal -Oberpullendorf galt bislang als eines der sichersten. Wir beschäftigten dort sowohl eine mit Brückenbau erfahrene Baufirma als auch erfahrene Örtliche Bauaufsicht. Noch gestern hat der Arbeitsinspektor vor Ort mit dem Bautstellenkoordinator die Baustelle als sicher abgenommen," so ÖSAG-Geschäftsführer DI Alois Schedl.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit vor Ort. Die Bauarbeiten bleiben in diesem Abschnitt der S 31 Burgenland Schnellstraße bis zur Klärung der Unfallursache eingestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag:. Anita Oberholzer
Public Relations
Tel. 0664 / 1022363

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007