Grüne: Jugendliche brauchen Freiräume und Unterstützung zum Erwachsenwerden

Claudia Sommer-Smolik zum Wiener Jugendgesundheitsbericht 2002

Wien (Grüne) - Der aktuell präsentierte Wiener Jugendgesundheitsbericht weist darauf hin, dass Jugendliche immer mehr unter Zivilisationskrankheiten, wie Angstzuständen, Stresssymptomen und Essstörungen leiden. Claudia Sommer-Smolik, Kinder- und Jugendsprecherin der Wiener Grünen: "Diese Ergebnisse fordern von der Politik einen vermehrten Einsatz für Jugendliche, denn junge Menschen brauchen eindeutig mehr als Clubbings und diverse Eventangeboten. In Großstädten, wie Wien gibt es immer noch zuwenig Freiräume an denen Jugendliche ungestört und ungefährdet ihre Freizeit nach ihren Bedürfnissen gestalten können."

Junge Menschen brauchen, wie der Bericht zeigt, mehr Unterstützung beim Erwachsenwerden in Form von pädagogischer Begleitung, um die Umstellungen die der Übergang ins erwachsenen Alter mit sich bringt und die Bewältigung der Zukunft besser verkraften zu können. Die Grüne Gemeinderätin Sommer-Smolik fordert daher vermehrt Flexibilität in der Betreuung von Jugendlichen, je nach Altersgruppen, Geschlecht und Sozialisationserfahrungen. Dementsprechend muss eine finanzielle Basis für den Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten und der Flächen im öffentlichen Raum geschaffen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro
Grüner Klub im Rathaus
4000/81821
http:wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002