VP-ULM: Wien ist Schlusslicht bei Asylwerberbetreuung!

VP-ULM an SP-BRAUNER: Erfüllen Sie Ihre Quote bei Asylwerberzuweisungen

Wien, 22. Oktober 2002 (VP-Klub) "Die Wiener SPÖ tut so, als würde sie Politik für MigrantInnen und AsylantInnen machen, aber in der Praxis macht sie genau das Gegenteil: nicht einmal zu zwei Drittel erfüllt Wien seine Quote bei der Asylwerberzuweisung," sagte heute, Dienstag, der Integrationssprecher der Wiener ÖVP, LAbg.Dr.Wolfgang ULM in Reaktion auf die Präsentation der SPÖ-MigrantInnen-KandidatInnen.****

"Wien steht damit im krassen Gegensatz insbesondere zu ostösterreichischen Bundesländern. Wien "glänzt" mit der Höchstzahl von 429 nicht-übernommenen Asylwerbern," zeigte sich ULM betroffen. Der VP-Integrationssprecher zu den Fakten: Wien und Niederösterreich hätten beide jeweils über 1200 AsylantInnen aufnehmen sollen. Durch die Brauner´sche Integrationspolitik liegt Wien zahlenmäßig erst bei 789 Aufnahmen heuer. Trotz gleicher Ausgangssituation hat NÖ bereits mehr als doppelt soviele Zuweisungen, nämlich 1687 Menschen, aufgenommen. "Das ist ein trauriger Rekord in der BRAUNER´schen Integrationsheuchelei", meinte ULM abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002