Fluglärm in Niederösterreich: Für Fluglärmgegner keine Argumente für den Bau eine neuen Piste.

Plattform gegen eine 3. Piste am Flughafen Wien stellt adaptierte Leitlinien vor. Enzersdorf an der Fischa (OTS) - "Nach 2 Jahren Mediation sieht die Plattform derzeit kein Argument für die Errichtung einer 3. Piste." Diese Feststellung traf Herbert Hofer, Obmann der Plattform, bei der Vorstellung der adaptierten Leitlinien der Plattform. Mit diesen Leitlinien soll in den weiterführenden Verhandlungen um den Bau der 3. Piste am Flughafen Schwechat argumentiert werden. Herbert Hofer weiter: "Aber auch die Ausschöpfung der Kapazitätsmöglichkeiten des gegenwärtigen 2-Pistensystems kann nur unter Berücksichtigung von spürbaren Lärmreduzierung erfolgen." Das sei sozusagen das Kredo der Plattform.

Die Leitlinien der Plattform im Detail.

Als beste Möglichkeit zur Reduzierung der Fluglärmbelastung für die betroffen Bevölkerung, sehe man derzeit vornehmlich die Änderungen der Flugrouten. Hofer: "Dazu gibt es in den Verhandlungen bereits Fortschritte, wobei Lärmreduzierungen über allen Siedlungsgebieten deutlich spürbar sein sollten."

Die Plattform will bei den Verhandlungen eine weitgehende Annäherung an menschenverträgliche Grenzwerte für den Dauerschallpegel erreichen und unterstützt auch den von den Bürgermeistern der Region geforderter Umweltfond zur Entschädigung unvermeidbarer Belastungen. "Dabei sollte es eine Trennung von kommunalen und individuellen Entschädigungen geben", meint dazu Hofer.

Als weiteren Markstein für die Plattform in den Verhandlungen bezeichnet Hofer eine unbedingt notwendige Nachtflugregelung: "Wir präferieren eine überflugsfreie Zeit von 22 bis 6 Uhr." Über diesen "schweren Brocken" wurde aber noch nicht konkret verhandelt.

Abschließend unterstreicht Hofer die Forderung nach Alternativen:
Für den vom Flughafen geförderten europäischen West-Ost-Flugverkehr habe z.B. die Ausschöpfung vorhandener Kapazitäten den Vorrang vor einem Bau einer 3. Piste. "Nach der EU-Erweiterung könnte daher ein Flughafensystem Wien-Bratislava anstelle einer 3. Piste eine interessante Alternative werden."

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Stadler
Pressesprecher der Plattform
gegen eine 3. Piste am Flughafen Wien
Tel.: 0699 100 25 644

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003