Schenner: Gastronomie und Hotellerie bieten 1.000 Lehrstellen an

Erfolg der Lehrlingswoche der WKÖ - Wirtschaftszweig mit internationaler Anerkennung

Wien (PWK756) - Zu der von Präsident Christoph Leitl gestarteten Lehrlingsoffensive kann der Tourismus mehr als 1.000 Lehrstellen beitragen, die jungen Menschen eine Fachausbildung mit Zukunft ermöglichen. In der Lehrstellenbörse der Wirtschaftskammer Österreich (Adresse: http://wko.at/lehrstellenboerse) finden sich Gastronomie-und Hotelbetriebe, die bereit sind, Lehrlinge auszubilden. Bereits jetzt haben zahlreiche Betriebe ihre Teilnahme zugesagt, täglich kommen neue hinzu.

"Im Rahmen der Lehrlingswoche der WKÖ konnten wir in einer Telefonaktion zahlreiche Ausbildungsbetriebe requirieren, das endgültige Ergebnis wird Anfang November vorliegen", freut sich Bundesspartenobmann Johann Schenner. "Die durch Einschaltungen in Tageszeitungen unterstützte Kampagne wird sicherlich dazu beitragen, den Lehrstellenüberhang im Tourismus zu verkleinern".

Mit September 2002 gab es österreichweit 440 Lehrstellensuchende im Tourismus. Dem steht ein Überhang von 1.115 offenen Stellen gegenüber. Die Zahl der Lehrverträge im Tourismus erhöhte sich zuletzt leicht auf 5.820.

Wie Schenner betonte, gehöre der Tourismus zu den wenigen Wirtschaftszweigen mit steigenden Beschäftigtenzahlen. Die duale Ausbildung in diesem Wirtschaftzweig erfreut sich internationaler Anerkennung, wie dies Österreicher in Tourismus-Spitzenpositionen weltweit eindrucksvoll dokumentieren. In diesem attraktiven Wirtschaftszweig werden 11 Prozent aller heimischen Lehrlinge in insgesamt 4.487 Lehrbetrieben ausgebildet.

Auch den neuen Trends im Gesundheitsbereich wie Fitness und Wellness etc. wird, so Schenner, von immer mehr Betrieben Rechnung getragen. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dr. Michael Raffling
Tel.: (++43-1) 50105-4594

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003