VHS Hietzing: Widerstand in Hietzing

Wien (OTS) - Am 24. Oktober um 18.30 Uhr wird in der
Volkshochschule Hietzing die Ausstellung "Widerstand in Hietzing" von Mag. Dr. Gerhard Schmid (Pädagogisches Institut) eröffnet. Als Ehrengäste werden der 95-jährige Widerstandskämpfer Leopold Kuhn und der Sohn von Rudolf Geist erwartet. Zum ersten Mal werden in der Volkshochschule Hietzing die vielfältigen Formen des Widerstandes im 13. Wiener Gemeindebezirk umfassend dokumentiert und zum Beispiel auch des Dichters Rudolf Geist gedacht. "Die Juden holt man in den Tod/die wahren Christen mit dazu/und als der Völker Morgenrot/erstrahlt der Tod; und stumme Ruh/folgt nach der Millionen Tod". Diese Zeilen schrieb Rudolf Geist im Jahre 1941. Schon damals wusste der in Hietzing lebende Dichter, Rebell und Menschenfreund, was andere selbst nach dem Ende der Nazi-Diktatur nicht wahrhaben wollten. Eigens aus Kärnten wird zur Ausstellungseröffnung auch ein Nachkomme von Rudolf Geist anreisen.

Die Ausstellung "Widerstand in Hietzing", die von 24. Oktober bis 15. November zu sehen ist, widmet sich anhand zahlreicher Einzelschicksale dem Kampf um die Wiederherstellung von Freiheit und Demokratie in den Jahren 1934 bis 1945. Die Bandbreite des Widerstandes, der mit Hietzing in Verbindung steht, reicht von kommunistischen Widerstandskämpfern (Hedy Urach, Leopold Kuhn), sozialistischen Widerstandskämpfern (Käthe Leichter, Anton Proksch), Widerstandskämpfern aus dem katholisch-konservativen Lager (Jakob Kastelic), dem militärischen Widerstand (Karl Biedermann, Alfred Huth) bis hin zu individuellem Widerstand (Rudolf Geist).

Dokumente aus dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW), historische Fotografien und heutige Aufnahmen der historischen Schauplätze geben ein lebendiges Bild vom Kampf um Freiheit und Demokratie in Zeiten des Schreckens und des Terrors.

Der Autor und Journalist Mag. Michael Kraßnitzer recherchierte und kuratierte die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem DÖW und mit Unterstützung des Kulturvereins Hietzing und der Magistratsabteilung 7 zustande kam. Einige Tafeln gestalteten auch SchülerInnen des Bundesgymnasiums Fichtnergasse.
o Widerstand in Hietzing
Ausstellung 24. Oktober bis 15. November 2002
Volkshochschule Hietzing
Hofwiesengasse 48, 1130 Wien
Mo-Fr 8.00-21.00 Uhr

Allgemeine Informationen:
o Volkshochschule Hietzing: http://www.vhs.at/
(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Eva Lukas
Tel.: 89 174/42
eva.lukas@vwv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006