ÖAAB-GAJDOSIK: WIEN BRAUCHT DEN AUSBAU DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR

Der Vizepräsident der Wiener Arbeiterkammer Alfred GAJDOSIK übte heftige Kritik an den Vorstellungen der Grünen zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Einfach auf stur schalten und jede Straßenausbaumaßnahme ablehnen, wird Wien und Österreich nichts bringen.
"Straßen und Eisenbahnverbindungen müssen auf Grund der neuen geografischen Gegebenheiten ausgebaut und modernisiert werden", so der Vorsitzende der Fraktion "ÖAAB-Christliche Gewerkschafter" wörtlich. GAJDOSIK machte deutlich, dass er sich der Bedeutung dieser Ausbaumaßnahmen bewusst ist. "Wenn wir die städtische Netz nicht umfassend erneuern wird Wien von der EU-Erweiterung nichts haben. Zu spüren bekommen werden dies dann speziell die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dieser Stadt. Ich glaube, dass das nicht einmal die Grünen wollen", meint dazu der AK-Vizepräsident.

Die SP-Alleinregierung in Wien fordert GAJDOSIK ein weiteres Mal auf, die für Wien notwendigen Infrastrukturprojekte zügig voran zu treiben. "Leider haben die Regierenden in Wien die Angewohnheit, gewisse politische Entscheidungen sehr lange hinaus zu zögern. Ich kann Bürgermeister Häupl und seinem Stadtrat Schicker nur raten, die erforderlichen Infrastruktur-Projekte endlich in Angriff zu nehmen. Wien muss sich für die Erweiterung der EU richtig rüsten", so GAJDOSIK abschliessend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40143/230

ÖAAB-Landesgruppe Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001