Schüssel: Die Linke hat kein Monopol auf die Sozialpolitik

Sozial ist alles, was Arbeit schafft

Alpbach, 20. Oktober 2002 (ÖVP-PD) "Es ist an der Zeit, dass sich die Linke abschminkt, dass sie ein Monopol auf die Sozialpolitik hat”, sagte heute, Sonntag, ÖVP-Chef Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel beim ÖVP-Bundeskongress in Alpbach. Viele soziale Errungenschaften wie etwa der FLAF oder die Witwenpension seien der ÖVP zu verdanken. Wichtig sei in der Sozialpolitik vor allem, Lücken aufzuspüren und nicht die Gießkanne einzusetzen. Wer allen mehr gebe, als es wirtschaftlich möglich sei, habe nicht mehr die Kraft, denen etwas zu geben, die wirklich Hilfe brauchen, so Schüssel, dessen persönliches Credo lautet: "Sozial ist alles, was Arbeit schafft”. ****

Sozial ist, was dem Volk nütze "und was den Schwachen nützt”. Wenn es nun von grüner Seite Überlegungen gebe, die Witwenpension, die man Grete Rehor in der heutigen Form zu verdanken habe, infrage zu stellen, "dann sage ich: Hände weg davon”. (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volkspartei
Kommunikationsabteilung
Tel.: (++43-1) 40 126-420
cvd@bp.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0012