Irisches Referendum - Leitl sieht "grünes Licht" für die EU-Erweiterung

WKÖ-Präsident: Aus wirtschaftlicher Sicht sehr erfreulich, dass Irland die Erweiterungssignale auf "Grün" gestellt hat

Wien (OTS) - Der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich und der Europäischen Wirtschaftskammern (Eurochambres), Christoph Leitl, begrüßt das positive Ergebnis des irischen Referendums zum Nizza-Vertrag als "weiteren Meilenstein der europäischen Integration" und freut sich, dass das irische Volk ein positives Zeichen in Richtung Weiterentwicklung der Europäischen Union gesetzt hat.

Leitl: "Damit ist der Weg für die Erweiterung um 10 Staaten im Jahr 2004 frei. Ich erwarte, dass die Staats- und Regierungschefs am Europäischen Rat von Brüssel nächste Woche grünes Licht geben werden, die Verhandlungen mit diesen 10 Staaten bis Jahresende abzuschließen, wie dies die EU-Kommission am 09. Oktober in ihrem Strategiepapier und Fortschrittsberichten vorgeschlagen hat."

Österreich, das von allen EU-Staaten wirtschaftlich am stärksten mit den Kandidatenländern verbunden ist, profitiert auch am meisten von der Integration dieser Länder. Rund 11.000 Vertriebs- und Produktionsniederlassungen sowie die stark steigenden Exporte in die Nachbarstaaten in Mittel- und Osteuropa bilden einen starken Rückhalt für die österreichische Wirtschaft.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4462
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001