Schabl: NÖ Lehrlingsausbildungsfonds könnte bereits konkrete Formen annehmen

Erstes Zusammentreffen der Sozialpartner zur Schaffung des Fonds

St. Pölten, (SPI) - "Zu Beginn dieser Woche treffen zum ersten Mal die Sozialpartner zusammen und beraten über die Grundlagen zur Schaffung eines NÖ Lehrlingsausbildungsfonds. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung", freut sich der Zweite Präsident des NÖ Landtages LAbg. Emil Schabl, der die Idee zur Schaffung des Lehrlingsausbildungsfonds aus der Taufe gehoben hat und einen entsprechenden Landtagsbeschluss per Resolutionsantrag initiiert hat.****

Unternehmen, die Lehrlinge ausbilden, beklagen die Kosten und Mühen im Vergleich zu jenen, die keine Lehrlingsausbildung anbieten. Ziel muss es sein, einen fairen Lastenausgleich zwischen diesen Betrieben zu schaffen. Das Instrument zur Erreichung dieses Zieles ist der Lehrlingsausbildungsfonds. "Aufbauend auf dem Landtagsbeschluss sind die Experten nun gefordert, die Grundlagen und Rahmenbedingungen für diesen Förderungsfonds rasch zu erarbeiten. Durch den Lehrlingsausbildungsfonds soll die Lehrlingsausbildung für die NÖ Wirtschaft wieder zu einer reizvollen Aufgabe werden, wobei nicht nur auf Quantität, sondern auch auf die Steigerung der Ausbildungsqualität geachtet wird. Es muss im Interesse eines jeden Unternehmers sein, Lehrlingen gute Ausbildungschancen zu bieten, denn die Lehrlinge von heute sind die hochqualifizierten Mitarbeiter von morgen, auf die unsere Wirtschaft angewiesen ist", so Schabl. (Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Alexander Steiner
Tel: 02742/9005 DW 12795

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001