Rasinger: Wollen unser Weltklasse-Gesundheitssystem sichern!

Alpbach, 19. Oktober 2002 (ÖVP-PK) "Wir wollen unser Weltklassegesundheitssystem in Österreich sicher", sagte heute, Samstag, ÖVP-Gesundheitssprecher Abg. z. NR Dr. Erwin Rasinger beim ÖVP-Bundeskongress in Alpbach. Es bestehe kein Zweifel, dass Österreich eines der besten Gesundheitsysteme der Welt habe, man "rede von einem Problem auf hohem Niveau". Ziel sei vor allem, die Spitäler zu entlasten. "Die Spitäler können nicht beliebig ausgebaut werden, schon heute gibt es Probleme beim Pflegepersonal", betonte Rasinger. Es sei daher notwendig, die niedergelassenen Ärzte zu stärken.

Rasinger plädierte dafür, auch die Patienten stärker in die Pflicht zu nehmen. Die Raucher hätte beispielsweise eine um acht Jahre geringere Lebenserwartung, dazu komme auch die demographische Entwicklung der letzten Jahre mit einem dramatischen Ansteigen der über 50jähigen. "Die Vorsorgeprogramme müssen verdoppelt werden, denn 50 Prozent der Raucher sterben auch daran", so Rasinger. In Österreich würden 20.000 Schlaganfälle pro Jahr passieren, diese Quote könne durch Prävention, wie zum Beispiel Sport, stark gesenkt werden. Ziel müsse es sein, in Gesundheit ohne Pflege auch den Lebensabend verbringen zu können.

Die Tiroler Gesundheitslandesrätin Elisabeth Zanon Zur-Nedden betonte, das Problem liege nicht primär beim Patienten, sondern im System. Durch das duale Fianzierungssystem komme es zu Effizienzverlusten, die beseitigt werden müssten. "Wir sagen Ja zu einer höchstmöglichen Versorgung und Nein zu einer Zwei-Klassen-Medizin", so zur Nedden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volkspartei
Kommunikationsabteilung
Tel.: (++43-1) 40 126-420
cvd@bp.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0014