LH Haider: Kärnten ist das Familienland Nummer eins

Noch nie gab es so viele Leistungen für die Familie wie heuer mit insgesamt 115,65 Millionen Euro

Klagenfurt (LPD) - Was das Land Kärnten an Leistungen für seine Familien und einkommensschwachen Menschen tue, sei einzigartig, unterstrich heute Landeshauptmann Jörg Haider. "Kärnten ist das Familienland Nummer eins in Österreich". Mit ingesamt rund 115,7 Mio. Euro, einschließlich Kindergeld, Förderungen für Kindergärten, Familienzuschuss, Schulstartgeld und anderen familienpolitischen Maßnahmen habe das Land Kärnten noch nie so viel für die Familien getan und so hohe Mittel aufgewendet wie in diesem Jahr.

So werde das Kindergeld des Bundes mit 23,2 Mio. Euro aufgefettet und das Land übernimmt auch die Kosten bei Mehrlingsgeburten, da der Bund diese nicht trägt. 7,2 Mio. Euro zusätzlich gibt es für Familienförderung und über 4,4 Mio. Euro dienen als Schulstartgeld.

Wie der Landeshauptmann weiter ausführte, sei auch eine umfassende ausserfamiliäre Kinderbetreuung in Kindergärten, Krippen, Horten und Kindergruppen gewährleistet. So liege der Versorgungsgrad bei den 3-6jährigen Kindern bei rund 76 Prozent - und damit anderen Bundesländern klar voran, bei den 1-3jährigen liegt der Versorgungsgrad bei 23 Prozent.

Weiters stellte Haider erfreut fest, dass es durch die Initiative von Bundesminister Herbert Haupt erstmals gelungen sei, eine Behindertenmilliarde und damit eine beispielhafte Beschäftigungsoffensive für behinderte Menschen zu realisieren.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002