Wirtschaftskammer Niederösterreich: Landesbeste der Lehrlingswettbewerbe 2002

Nur wer top ist, siegt!

Wien (OTS) - Nur wer beruflich wirklich top ist, kann gewinnen!
Das war auch 2002 wieder das Motto für alle jene jungen Leute, die bei den Bundes- und Landeslehrlingswettbewerben der Wirtschaftskammer in den verschiedensten Lehrberufen eindrucksvoll ihr fachliches Können bewiesen haben. Die Besten unter ihnen werden am 19. Oktober im WIFI Niederösterreich von Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl mit einer wahren Medaillenflut ausgezeichnet: "Wir sind ganz besonders stolz auf unsere siegreichen Lehrlinge", freut sich Zwazl gemeinsam mit dem siegreichen blaugelben Berufsnachwuchs.

Insgesamt lässt die Präsidentin 37 Mal Gold, 33 mal Silber und 34 mal Bronze auf Niederösterreichs Landes- und Bundessieger "regnen". Des Weiteren gibt es 148 Auszeichnungen sowie 44 Anerkennungen für Platz vier bis fünf. Am "edelmetallhältigsten" kristallisierten sich diesmal zwei Bezirke heraus: Mit fünf "Golden Boys" in Amstetten und einem "Golden Mixed" - vier Burschen und ein Mädchen - in Melk scheinen die Mostviertler in punkto Lehrlinge auf eine ergiebige Goldader gestoßen zu sein.

Beachtliches Ergebnis übrigens auch bei den Bundeslehrlingswettbewerben: Mit viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze konnte Niederösterreichs Jugend wieder kräftig vorn mitmischen.

Für die Sieger der Bundeslehrlingswettbewerbe gibt es aber noch eine weitere Chance auf Edelmetall: Bei den "37. Berufs-Weltmeisterschaften 2003" im schweizerischen St. Gallen kann Niederösterreichs Berufsnachwuchs gleich noch einmal ganz groß medaillenmäßig abräumen. Schließlich gehören die rot-weiß-roten Teams dabei schon traditionell zu den erfolgreichsten der Welt.

Insgesamt nahmen heuer 464 Jugendliche aus 37 Lehrberufen an den niederösterreichischen Landeslehrlingswettbewerben teil. "Mit diesen Veranstaltungen wollen wir die Öffentlichkeit auf das Können der jungen, bereits im Berufsleben stehenden Menschen aufmerksam zu machen", erklärt Sonja Zwazl. Das könne man aber nur, wenn jeder den für sich geeignetsten Lehrberuf ergreife, wies die Präsidentin auf den Stellenwert der richtigen Berufswahl hin.

Wichtige Entscheidungshilfen bieten dabei wie immer die Berufsinformationszentren (BIZ) der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Seit Kurzem haben Schüler und Schülerinnen auch die Möglichkeit, sich über das Internet "virtuell" über 175 Lehrberufe zu informieren. Cyberboy "Jimmy" zeigt ihnen dabei wie's geht. Im Rahmen der sogenannten Aktionswochen kommt "Jimmy" mit einem speziell ausgebildeten Berufsinfo-Team auch in die Schulen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Kommunikationsmanagement
Tel.: (++43-1) 53466-1308
kommunikation@noe.wk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001