ÖAMTC: Grenzübergreifender Rettungsflug von Europa 3

Erfolgreiche Kooperation mit bayrischen Einsatzkräften

Wien (ÖAMTC-Presse) - Zu einem grenzübergreifenden Einsatz wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Europa 3 Donnerstagnachmittag nach Bayern gerufen. Nach ersten Informationen war es auf der B 16, in der Nähe von Stammham, bei einem Überholmanöver zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Zur notärztlichen Versorgung im Grenzgebiet alarmierten die bayrischen Behörden den im oberösterreichischen Suben stationierten ÖAMTC-Notarzthubschrauber.

Laut Notarzt Dr. Grabinger verlief die Rettungsaktion mit den bayrischen Kollegen sehr koordiniert. Eine etwa 50-jährige Frau wurde von den bayrischen Rettungskräften versorgt. Ein weiteres Unfallopfer musste erst von der örtlichen Feuerwehr aus dem Unfallauto geschnitten werden. Dann übernahm Europa 3 die Erstversorgung des knapp 30-jährigen Mannes. Intubiert und stabilisiert wurde das Unfallopfer ins Krankenhaus nach Eggenfelden geflogen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ob

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001