Gallo antwortet Cernic und Kaiser

Klagenfurt, 2002-10-17 (fpd) Die Aufregung der SPÖ-Landtagsabgeordneten Cernic und Kaiser sei so künstlich wie entbehrlich, reagiert der freiheitliche Vorsitzende des Bildungs- und Kulturausschusses im Kärntner Landtag, LAbg. Johann A. Gallo auf mediale Vorhalte der SPÖ, er Gallo würde wichtige SPÖ-Anträge blockierten.

Tatsache sei und bleibe, dass sich die SPÖ-Riege sowohl bei Fragen des Musikschulwerkes als auch im Schulbereich verrennt habe und jetzt krampfhaft versuche verlorenes Terrain wiederzugewinnen. Elementarer Knackpunkt werde die Zustimmung der SPÖ zum Landesbudget für 2003. Hiebei seien sowohl SPÖ wie auch ÖVP gefordert. Daher harre er auf deren Antwort und lehne jedes weitere provinzielle Wahlkampfgetöse ab, schloss Gallo.

Rückfragen & Kontakt:

FP-Landtagsklub
Landhaus
0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005