Häupl eröffnet Krakau-Tage in Wien

Wien (OTS) - In seiner Eröffnungsrede anlässlich der Wiener Krakau-Tage, die bis Samstag stattfinden, betonte Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Donnerstag die in Zukunft noch steigende Bedeutung der Zusammenarbeit europäischer Städte, wie auch der Regionen in Europa. Ebenso ging er auf die wirtschaftliche Bedeutung der Städte ein. Andrzej Golas, Bürgermeister von Krakau, erinnerte in seinem Redebeitrag nicht nur an die lange gemeinsame Geschichte Wiens und Krakaus zu Zeiten der Monarchie, sondern betonte auch auf die vielen wirtschaftlichen und kulturellen Initiativen Wiens in Krakau. Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny bezeichnete die Kultur als wichtigen "Transmissionsriemen" zur Verständigung der Menschen, wie auch zur Herausbildung einer gemeinsamen europäischen Identität. In einer Grußbotschaft der polnischen Botschaft wurde die große, über die Jahrhunderte herausgebildete Gemeinsamkeit der beiden Städte, wie auch der beiden Länder Österreich und Polen hervorgehoben.

Im Rahmen der Krakau-Tage wird ein reichhaltiges Programm geboten. Am Donnerstag Abend wird u.a. in der Votivkirche das Oratorium "Godzinki" aufgeführt (Beginn: 19 Uhr), am Freitag tritt auf der Freyung das Performance-Straßentheater "KTO" auf (Beginn:
18.30 Uhr), am Samstag wird im Vienna Art Center (Freyung 6, Schottenstift) die Ausstellung "Zeichen der Gegenwart", eine Grafik-Schau von 200 Werken internationaler Künstler, eröffnet, die bis einschließlich 3. November zu sehen ist.
Nähere Infos auch unter: http://area23.mond.at/pirx/
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016