ALPHA Österreich: Programmvorschau vom 21. bis 25. Oktober 2002

Wien (OTS) - In ALPHA Österreich, dem ORF-Programmfenster in BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, stehen von Montag, dem 21., bis Freitag, dem 25. Oktober 2002, folgende Sendungen auf dem Programm:

Montag, 21. Oktober: "Buddha im Exil"
Abseits des Weltinteresses ereignet sich an der tibetischen Grenze bereits seit 40 Jahren eine Flüchtlingstragödie. 1950 besetzten chinesische Truppen das bis dahin unabhängige Tibet. 1958/59 kam es zum großen Volksaufstand gegen die Besatzer. 15.000 Tibeter verloren damals ihr Leben. Der Dalai-Lama flüchtete mit vielen seiner Anhänger nach Dharamsala in Nordindien.
1959 war nur der Beginn einer großen Fluchtbewegung. Bis zu 3.000 Tibeter fliehen jährlich vor Folter und Unterdrückung über die Grenze nach Indien. Dharamsala in Nordindien ist das Zentrum ihrer kulturellen und religiösen Exilidentität geworden. Andreas Novak zeigt den unermüdlichen Kampf der Exiltibeter, die ihre Hoffnung auf ein freies Tibet noch nicht aufgegeben haben. In einem Interview zieht der Dalai-Lama Bilanz über 40 Jahre friedlichen Widerstand und erläutert, warum der gewaltfreie Widerstand der einzig sinnvolle ist. Eine Dokumentation von Andreas Novak.

Dienstag, 22. Oktober: "Wege zu Buddha"
Bodh Gaya - Dorf des Erwachens"
Alljährlich wächst die Zahl der Menschen, die in das kleine Dorf Bodh Gaya in einer der ärmsten Gegenden Indiens pilgern. Der Überlieferung nach soll Buddha hier, unter dem legendären Bodhi-Baum sitzend, zur Erleuchtung gekommen sein. Mehr und mehr wird dieser Ort der Besinnung zu einem Touristenzentrum. Filmemacher Michael Cencig zeigt in dem Beitrag aber auch die Magie des heiligen Ortes, in dem sich die Pilger nicht von den Touristenmassen stören lassen.

Thailand: Buddhismus als Staatsreligion
Mehr als 90 Prozent der Bevölkerung Thailands hängen dem Buddhismus an. Im Laufe der Geschichte konnten sich die Herrscher des Landes immer wieder auf den Buddhismus stützen. Sie profitierten von der Wertvermittlung buddhistischer Mönche. Im Gegenzug gewann der Buddhismus durch die Schutzfunktion des Staates zunehmend an Bedeutung. Obwohl heute zwischen Staat und Religion eine formale Trennung herrscht, gilt der Buddhismus als Staatsreligion. Gestaltung: Julius Kratky.

Mittwoch, 23. Oktober: "Kalachakra in Graz - Das diamantene Fahrzeug" Das Kalachakra gilt als das höchste und komplexeste Ritual des tibetischen Buddhismus. Insgesamt werden fünf hohe Repräsentanten der vier tibetisch-buddhistischen Schulen einen Vortrag halten. Der Dalai-Lama selbst wird zu Beginn über die Kraft des Mitgefühls sprechen. Weisheit, Mitgefühl, Toleranz und Offenheit gegenüber allen Wesen sind Basis des Buddhismus. Die Dokumentation zeigt die ersten Tage des Kalachakra-Rituals, die der Einführung in den tibetischen Buddhismus gewidmet sind. Gestaltung: Katja Sindemann.

Donnerstag, 24. Oktober: "Kalachakra in Graz - Auf dem Weg zur Erleuchtung"
Das Kalachakra-Ritual will die Kräfte von Makrokosmos und Mikrokosmos in Harmonie bringen. Dazu durchlebt der Buddhist eine komplexe Initiation, durch die sein Lehrer führt. Der Schüler stellt sich dem Lehrer als Kalachakra-Gottheit vor, die die Zyklen der Zeit repräsentiert. Zur Visualisierung dient ein vielfärbiges Sandmandala, das von den Mönchen des Dalai-Lama gestreut wird. Es steht als Symbol für Körper, Seele und Geist. Im Mittelpunkt residiert Kalachakra mit seiner Gefährtin. Die beiden präsentieren Methode und Weisheit, die wichtigsten Mittel auf dem Weg zur Erleuchtung. Ziel ist die Loslösung von allen egoistischen Anhaftungen und selbstloses Wirken zum Wohl aller Wesen. Die Dokumentation von Katja Sindemann zeigt die eigentliche Kalachakra-Initiation, die mit der Zerstörung des Sandmandalas endet, denn alles ist vergänglich.

Freitag, 25. Oktober: "Klingendes Österreich: Alte Steine, junge Weine"
Über die südsteirische Weinstraße führt Sepp Forcher bis ins kärntnerische Lavanttal zum Hemmaberg nach St. Paul. Neben echter österreichischer Volksmusik werden die Menschen, ihr Leben in dieser Region und seltene Landschaftsdetails gezeigt. Die Volkstanzgruppe Friesach, die Wolfsberger Geigenmusik und die Trachtenmusikkapelle Lavamünd sind einige Mitwirkende.

Hinweis:
Der Wiederholungstermin der ALPHA Österreich-Sendungen - Montag bis Freitag um 16.00 Uhr auf ALPHA Österreich - wird auf Grund einer Schemaänderung bei BR-alpha künftig ersatzlos gestrichen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Eva Maderbacher
(01) 87878 - DW 14158
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0004