SPÖ-Behindertensprecherin Lapp begrüßt Aktionstag "UNFREI_WILLIG behindert"

Wien (SK) "Der heutige Aktionstag 'UNFREI_WILLIG behindert' der Caritas Behinderteneinrichtungen auf dem Stephansplatz ist eine wichtige Initiative, um behinderte Menschen ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken, da ja immer noch sehr viele Menschen vor dem Problem der Behinderung die Augen verschließen oder wegschauen. Ich begrüße daher diese Veranstaltung mitten im Zentrum von Wien", sagte am Donnerstag SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Ein gravierendes Problem bei der Integration der Behinderten sei leider nach wie vor die nicht vorhandene Schnittstelle zwischen Bildung und Beruf, so Lapp. Bildungsministerin Gehrer gebe bei der schulischen Integration nur Lippenbekenntnisse von sich, dass sie tatsächlich nichts getan habe, beweise die Tatsache, dass es in ganz Österreich für die AHS-Unterstufe mit rund 4.000 Klassen nur 15 IntegrationslehrerInnen gebe, kritisierte Lapp.

"Und dass die Behindertenpolitik der jetzigen Bundesregierung völlig versagt hat, zeigen die jüngsten Erkenntnisse des Rechnungshofs über die lediglich halbe Behindertenmilliarde. Die versprochenen Gelder haben die Behinderten nicht erreicht und die Behindertenarbeitslosigkeit ist gestiegen", empörte sich Lapp. (Schluss) hm/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004