Winterreise - Weihnachten am Plattensee

Ungarn - Geheimtip der Woche

Wien (OTS) - Der Plattensee oder Balaton ist nicht nur ein sommerliches Badeparadies, sondern mit seinem Hinterland auch ein Wintermärchen. Die endlose glatte Eisfläche, herrliches Revier für Eisläufer, Surfer und Eissegler, ist umrahmt von schneebedeckten Vulkankegeln und verzauberten Winterwäldern. Vor allem der am Nordufer beginnende Nationalpark Balaton-Oberland, aber auch das Vogelschutzreservat Kis Balaton am Westufer bieten einzigartige Einblicke in die unberührte Natur.

Dazu kommt eine Vielzahl kultureller Ereignisse und historischer Sehenswürdigkeiten, Schlösser und Burgen, dampfende Heilquellen und nicht zuletzt beschauliche Tage in idyllischer Atmosphäre, wie sie nur ein sonniger Wintertag hervorbringen kann.

Der Hauptort am Balaton, die am Westufer des größten Binnensees Europas gelegene Stadt Keszthely, ist Ausgangspunkt dieser Sternfahrt ins Wintermärchen Ungarn. Sie verdankt ihren Ruhm der Familie Festetics, deren Stammschloß auf einem Hügel über der Stadt thront. Das prachtvolle Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert besteht aus 101 Zimmern, deren Einrichtung einen enormen Wert darstellt. Der größte Schatz ist jedoch die berühmte eichengetäfelte Bibliothek, die über 86000 Werke umfaßt und die größte erhaltene Schriftensammlung Ungarns aus privater Adelshand ist. Sehenswert ist auch die Waffensammlung und die wertvolle Sammlung von Jagdtrophäen des Afrikajägers Fürst Windischgrätz. Das ganze Jahr über finden in den Prunkräumen des Schlosses hochklassige Konzertveranstaltungen statt.

Im heute barocken Rathaus von Keszthely war die erste, von der Fürstenfamilie im 18. Jahrhundert gegründete Landwirtschaftsschule, das Georgikon, untergebracht, die als Rechtsvorgänger der heutigen Agrarwissenschaftlichen Universität Ungarns gilt. Neben zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Meierei und das Winzermuseum in den Räumen der einstigen Meierei des Georgikon, sowie das Balatonmuseum zu den wichtigsten Attraktionen der Stadt. Zauberhaft sind das Marzipanmuseum und das Puppenmuseum.

In der Umgebung von Keszthely bieten sich der Kis Balaton mit seiner ornithologischen Station, die Reste der römischen Festung Valcum am Südufer bei Fenékpuszta, die mit einem Boot befahrbaren Höhlensysteme von Tapolca nördlich von Keszthely, die dramatisch auf einem Felskegel aufragende Burg Szigliget, oder die großartige. Tausendjährige Benediktiner-Abtei auf der unter Naturschutz stehenden Halbinsel Tihany als lohnende Ausflugsziele an.

Diese einzigartig schöne Winterreise an den Balaton dauert vom 22. - 26. Dezember 2002 und kostet pro Person nur EUR 415 (kein Einbettzimmerzuschlag!).

Informationen: RUEFA Reisen - Bustours. A-1070 Wien, Mariahilferstraße 120. Tel. 01/52555, Fax 01/52555-213, sales@ruefa.at, http://www.ruefa.at

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
Tel.: (++43-1) 585 20 12-13
Fax: (++43-1) 585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu oder
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0001