Faymann: Großes Interesse bei Open House in ARWO X in Favoriten

Auch am Wochenende gibt es vor Ort Infos für Interessierte

Wien (OTS) - ARWO X ist die Abkürzung für Arbeiten und Wohnen in Wien X. Das Projekt in der Fernkorngasse 54-58 in Favoriten stellt ein typisches Beispiel für die aktuelle Schwerpunktsetzung des Wiener Wohnbaus dar. "Einerseits ist das Projekt in einem erneuerungsdringlichen Gebiet gelegen. Dadurch wird das Wohnumfeld aufgewertet. Die Bewohner des Grätzels profitieren von den Geschäften, Lokalen und Freizeiteinrichtungen von ARWO X. Zum anderen ist die Verkehrsanbindung dieser neuen Adresse für 183 Familien ausgezeichnet. Die U1 liegt nur einige Gehminuten entfernt, die Buslinien 7A und 65 A befinden sich in unmittelbarer Nähe. Darüber hinaus stellt die Verknüpfung von Wohnen und Arbeiten ein Neubau-Konzept dar, das auch bei anderen Projekten wie Donau City oder Wienerberg City umgesetzt wurden bzw. werden", erklärte Wohnbaustadtrat Werner Faymann.

ARWO X wird als Infrastrukturinsel für das gesamte Umfeld dienen und die Defizite des "Grätzels" abdecken. Ärzteordinationen, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote erhöhen durch den offenen Zugang des Gebäudes die Lebensqualität der Bewohner der erweiterten Nachbarschaft.

In der Fernkorngasse 54-58 sind auf etwa 12.000 Quadratmeter Nutzfläche 183 Wohnungen (135 geförderte Mietwohnungen mit Eigentumsoption und 48 geförderte Eigentumswohnungen) entstanden. Zwei gemeinnützigen Bauvereinigungen - "Österreichisches Siedlungswerk" und "Wohnungseigentum" - sowie "Mischek- Wiener Heim" sind die Bauträger des Projekts. Die Wohnungen sind zwischen 58 und 82 Quadratmeter groß und verfügen alle über eine verglaste Veranda, Loggia bzw. Terrasse. Auf weiteren 6.300 Quadratmetern entstehen Büros und Geschäfte.

Das Projekt zeichnet sich durch klare, moderne Architektur mit drei Längsbaukörpern aus. Die offene Struktur erweitert den Straßenraum und gewährleistet den Durchgang für Bewohner und Anrainer. Die Anlage ist als Niedrigenergiehaus konzipiert und für die Warmwasseraufbereitung wird Solarenergie genutzt.

Die Gesamtbaukosten der Anlage betragen 17,5 Millionen Euro (ca. 240 Millionen Schilling). Davon wurden 5,4 Millionen Euro (ca. 75 Millionen Schilling) aus Mitteln der Wiener Wohnbauförderung bereitgestellt. Die Dauer der Bauarbeiten für dieses Projekt hat zwei Jahre betragen.

Die durchschnittlichen Kosten für eine Wohnung betragen:

o Für 63 m2: Eigenmittel 41.900 EUR,
Miete (inkl. Betriebskosten) 319 EUR
o Für 79 m2: Eigenmittel 51.900 EUR,
Miete (inkl. Betriebskosten) 389 EUR
o Für 84 m2: Eigenmittel 54.680 EUR,
Miete (inkl. Betriebskosten) 399 EUR
o Für 89 m2: Eigenmittel 59.073 EUR,
Miete (inkl. Betriebkosten) 450 EUR

Informationen über freie Wohnungen gibt es bei:
o Mischek
1190 Wien, Billrothstraße 2
Tel.: 0800/20-10-20
http://www.mischek.at/index.html
o Österreichisches Siedlungswerk
1080 Wien, Feldgasse 6-8
Tel.: 40-157
http://www.oesw.at/page.asp/index.htm
o Gemeinnützige Bauvereinigung Wohnungseigentum Ges.m.b.H.
1050 Wien, Grohgasse 3
Tel: 403-94-16

Interessierte, die keine Möglichkeit hatten, den open house-Termin am Mittwoch wahrzunehmen, können am Wochenende ihre Wunschwohnung vor Ort begutachten. Und zwar am Freitag, den 18. Oktober zwischen 13 und 16 Uhr, am Samstag, den 19.Oktober, zwischen 10 und 16 Uhr und am Sonntag, den 20. Oktober, zwischen 10 und 14 Uhr. Direkt beim Wohnprojekt ARWO X (10, Fernkorngasse 54-58) stehen die Experten der drei Bauträger für Anfragen und Informationen über Preise und Förderungen zur Verfügung.

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) gmp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869
mil@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012