NR-Wahl: Wählerverzeichnisse liegen bei Gemeinden auf

Bis 24. Oktober Einsichtnahme möglich

Bregenz (VLK) - Die Wählerverzeichnisse der Vorarlberger
Gemeinden für die Nationalratswahl am 24. November 2002
liegen bei den Gemeindeämtern zur öffentlichen Einsicht
auf. Bis Donnerstag, 24. Oktober kann jedermann Einsicht
nehmen oder Vervielfältigungen herstellen und schriftlich
oder mündlich Einspruch erheben. ****

Die Auflegung hat den Zweck, das Wählerverzeichnis durch Mitwirkung der Bevölkerung zu überprüfen und gegebenenfalls richtigzustellen. Innerhalb der Einsichtsfrist können Staatsbürgerinnen und -bürger die Aufnahme eines
Wahlberechtigten in das Wählerverzeichnis oder die
Streichung eines nicht Wahlberechtigten begehren.
Einsprüche müssen im Gemeindeamt noch vor Ablauf der Einsichtsfrist (24. Oktober) einlangen.

Nur wer im Verzeichnis aufscheint, kann sein Wahlrecht
bei der bevorstehenden Nationalratswahl ausüben. Man kann
nur im Wählerverzeichnis einer Gemeinde eingetragen sein.
Nähere Informationen sind den Kundmachungen zu entnehmen,
die in den Gemeindeämtern ausgehängt sind.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008